Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.05.2007

Conti-Gebot für Siemens-Sparte VDO knapp 11 Mrd EUR - Presse

HAMBURG (Dow Jones)--Das indikative Gebot der Continental AG für die Siemens-Sparte VDO beläuft sich einem Pressebericht zufolge auf knapp 11 Mrd EUR. Insgesamt lägen der Siemens AG mehrere hoch dotierte Angebote für die Automobilzuliefersparte VDO vor, berichtet das "manager magazin" in seiner am Freitag erscheinenden Juni-Ausgabe. Mindestens zwei Industriekonzerne und einige Finanzinvestoren wollten die VDO komplett übernehmen.

HAMBURG (Dow Jones)--Das indikative Gebot der Continental AG für die Siemens-Sparte VDO beläuft sich einem Pressebericht zufolge auf knapp 11 Mrd EUR. Insgesamt lägen der Siemens AG mehrere hoch dotierte Angebote für die Automobilzuliefersparte VDO vor, berichtet das "manager magazin" in seiner am Freitag erscheinenden Juni-Ausgabe. Mindestens zwei Industriekonzerne und einige Finanzinvestoren wollten die VDO komplett übernehmen.

Dem Bericht zufolge stammt neben dem Continental-Gebot ein weiteres von dem US-amerikanischen Zulieferer TRW Automotive. Aus der Finanzinvestorenbranche sollen KKR und Permira interessiert sein. Über das Interesse von TRW hatte Dow Jones Newswires bereits unter Berufung auf Kreise berichtet.

"Wir haben Offerten erhalten", hatte bereits Ende April der scheidende Siemens-Vorstandsvorsitzende Klaus Kleinfeld gesagt. Siemens hatte für die Sparte damals jedoch eher den Börsengang als den Verkauf angedacht.

Am Dienstag hatten Analysten jedoch berichtet, für VDO sei nach dem Führungswechsel bei Siemens neben dem bisher eindeutig bevorzugten Börsengang nun auch ein Komplettverkauf möglich. Laut Kleinfeld unterstützt der neue Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Cromme "alle Optionen", die Wert aus VDO für Siemens generieren würden, wie der Manager auf einer Analystenkonferenz gesagt haben soll. Bislang hatte Siemens bekräftigt, dass nur ein Börsengang von VDO oberste Priorität habe.

Siemens hatte die von Continental eingereichte Offerte für VDO schon Mitte Mai als nicht ausreichend bezeichnet. Conti habe bislang "keine wettbewerbsfähige Alternative zu einem Börsengang vorgelegt", hatte Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser damals gesagt. Die meisten Analysteneinschätzungen für den Unternehmenswert von VDO bewegen sich in einer Spanne von 7 Mrd bis 10 Mrd EUR im Vergleich zu dem nun laut manager magazin gebotenen knapp 11 Mrd EUR.

Auf Nachfrage wollten weder am Mittwoch Siemens noch Continental den Bericht des Magazins kommentieren.

Webseite: http://www.manager-magazin.de

DJG/jhe/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.