Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Für Platte und Magnetband:

Controller erhöhen Datendurchsatz

15.04.1983

ESCHBORN (pi) - Zwei neue Produkte für Multibus-Systeme stellt Xylogics mit dem SMD-Platten-Controller 450 und dem Streamer-Magnetband-Controller 472.

Nach Auskunft des Herstellers erhöhen die beiden Peripherie-Controller sowohl die anschließbare externe Speicherkapazität als auch den Datendurchsatz von Multibus-Systemen. Die beiden neuen Single-Board-Controller wurden speziell für IEEE-796-Multibus-Anwendungen konzipiert und unterstützen die Multiprocessing-Umgebung moderner 8-, 16 und 32-Bit-Mikroprozessoren wie 8086, 68000, 16032 und Z8000.

Die von Xylogics eingesetzte Kanal-Steuerungs-Technik gestattet es, Befehle so zu ketten, daß der Eingriff des Betriebssystems zwischen den Befehlen nicht erforderlich ist. Dadurch wird das parallele Arbeiten der Prozessoren und der Peripheriegeräte möglich. Jeder Task kann seinen eigenen Ein-/Ausgabe-Parameter-Block (IOPB) im Hauptspeicher aufbauen. Die Controller lesen den jeweiligen IOPB durch direkten Speicherzugriff (DMA) und führen die gewünschten Funktionen aus. Ist die Verarbeitung beendet, wird der IOPB - versehen mit der entsprechenden Status-Information - über den DMA in den Hauptspeicher zurückgeschrieben.

Der neue Platten-Controller 450 von Xylogics ist die Weiterentwicklung des Multibus-Controllers Xylogics Modell 440 für Plattenperipherie. Seine SMD-Schnittstelle erlaubt den Anschluß aller SMD-kompatiblen Magnetplattenlaufwerke. Er kann bis zu 16 MB Hauptspeicher adressieren und bei Datentransferraten bis zu 1,9 MB pro Sekunde bis zu vier SMD-Laufwerke steuern. Bei ausreichend großem Arbeitsspeicher überträgt der Xylogics 450 die Daten eines vollen Zylinders, ohne eine Plattenumdrehung zu verlieren. Er führt eine automatische Fehlerkorrektur (32-Bit-ECC) durch. Bei Konfigurationen mit mehreren Plattenlaufwerken unterstützt er auch das überlappte Aufsuchen von Daten auf der Platte.

Der SMD-Controller 450 ist mit allen Multibus-Versionen (16-, 20- oder 24-Bit-Adressierung) kompatibel. Er enthält einen FIFO-Puffer (first in, first out) von 2 KB, On-Board-Diagnose für die ständige Prüfung der Komponenten auf der Platine und eine programmierbare Drosselung (Throttle Control), um jede Multibus-Geschwindigkeit zu unterstützen.

Eine Reihe von Software-Treibern sind lieferbar, zum Beipiel für CP/M und RMX-86. Treiber für Unix und Unix-ähnliche Systeme sind in Vorbereitung.

Der Peripherie-Controller 472 ist für Streaming- und Start-Stop-Magnetband-Einheiten ausgelegt. Er kann ebenfalls bis zu 16 MB Hauptspeicher adressieren und bis zu vier Magnetbandlaufwerke mit Geschwindigkeiten von 12,5 bis 100 Zoll pro Sekunde bei Schreibdichten von 800, 1600 und 6250 Bit pro Zoll steuern. Er ist zu allen Magnetbandeinheiten kompatibel, deren Anschlußbedingungen dem Industrie-Standard (Pertec-Interface) entsprechen.

Er ist Programm-kompatibel zum SNO-Controller 450. Driver für diese Einheit können zur Steuerung des 472 modifiziert werden. Der Magnetband-Controller hat einen FIFO-Puffer von 1 KB und überträgt Daten mit Geschwindigkeiten bis zu 2,5 MB pro Sekunde.

Informationen: Xylogics International (Germany) Inc., Frankfurter Str. 63-69, 6236 Eschborn, Tel.: 0 61 96/4 70 04.