Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.1986 - 

Hostentlastung von Kommunikationsfunktionen:

Controller für MicroVAX II und -PDP-11

MÜNCHEN (pi) - Einen benutzerprogrammierbaren Kommunikations-Controller für Netzwerk-Anwendungen mit X.25-Paketvermittlung auf der MicroVAX II und der Micro-PDP-11 kündigte die Digital Equipment GmbH an.

Der neue Controller mit der Bezeichnung KMV1A basiert auf dem T11-Chip und stelle eine kostengünstige Lösung dar, um den Zentralprozessor des Hostrechners von Netzwerk-Kommunikationsfunktionen zu entlasten. Das Gerät ist für eine Leitung konzipiert und kann mit einer Geschwindigkeit von maximal 19,2 KBit je Sekunde arbeiten, wenn er zusammen mit der VAX/PSI-Software (PSI: Packnet System Interfaces) eingesetzt wird. Für die Speicherung von Programmen und Daten ist eine Speicherkapazität von 32 Kilobyte RAM vorhanden. Durch Mehrfachpufferung reiche dieser Speicherplatz aus, um selbst eine stark ausgelastete Leitung bei mittlerer Geschwindigkeit effizient zu verwalten. Unterstützt wird der KMV1A von der Paketvermittlungssoftware VAX-PSI und VAX-PSI-Access Version 3.2 auf der MicroVAX II.

Diese beiden Programme bieten die Merkmale der paketvermittelten Kommunikation über X.25 für jedes VAX-System in DECnet/Ethernet- und/oder VAXcluster-Umgebungen mit der MicroVAX II. Im wesentlichen besteht die Funktion des KMV1A darin, die Belastung des Hostrechners zu verringern, indem er intern die Funktionen des X.25-Protokolls auf Verbindungsebene übernimmt. Dadurch sei ein fehlerfreies Senden und Empfangen der Daten gewährleistet. Der Hostrechner ist lediglich für die Funktionen auf Paketebene zuständig, wodurch ein höherer Systemdurchsatz erreicht wird.

Der Controller kann auch als asynchrone Schnittstelle dienen und bietet Modemunterstützung für die Verbindung zu einer Vielzahl von privaten oder öffentlichen Netzwerken. Ein Null-Modemtaktgeber bietet eine Lösung für lokale Verbindungen ohne Modem.