Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.1989 - 

Für den Aufbau von Platinen:

Controller unterstützen Ethernet-Adapter

FELDKIRCHEN/MÜNCHEN (pi) - Zwei neue Schnittstellen-Controller zum Aufbau von Adapterplatinen für Ethernet-LANs hat die Intel GmbH entwickelt.

Der 16-Bit-Controller 82560 und der 32-Bit-Controller 82561 - laut Intel der erste seiner Art - gehören zur Familie der LAN-Controller 82C592 und der seriellen Schnittstellenschaltung 82C501AD.

Die Bausteine realisieren als Hostinterface-Controller die Schnittstelle der LAN-Adapterkarte zum Systembus. Die Chipsätze speichern dabei auf gepufferten Adapterplatinen Netzdaten in einem Adapter-Store zwischen und geben sie anschließend an den Systembus weiter. In der Konfiguration mit dem LAN-Controller 82592 und der seriellen Schnittstellenschaltung 82501 dient der 16-Bit-Controller als Schnittstelle zu den 8- und 16-Bit-Bussen der Systeme IBM PC AT, PS/2 Modell 50 und 60 sowie kompatibler PCs. Der Chipsatz mit dem 32-Bit-Controller ist für die Übertragung von 32-Bit-Daten zu Workstations und File-Servern auf der Basis der PS/2-Modelle 70, 80, Kompatibler und Systemen mit EISA-Struktur konzipiert.