Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.12.1985 - 

Zusammengehen soll mehr Schwung ins OA-Geschäft bringen:

Convergent und 3COM in einem Boot

NEW YORK (CW) - Um die Schlagkraft auf dem Markt für Netzwerke und Computer Im Office-Automation-Bereich zu erhöhen wollen die beiden amerikanischer; Hersteller Convergent Technologies und 3COM Corporation künftig an einem Strang ziehen.

Bei der Transaktion im Wert von insgesamt 133 Millionen Dollar wird Convergent als aufnehmende Gesellschaft für jede ausstehende 3COM-Aktie eine eigene Stammaktie anbieten. Damit würden die bisherigen 3COM-Teilhaber eine 27prozentige Beteiligung an den 49,8 Millionen Aktien des fusionierten Unternehmens erhalten.

Die neue Gesellschaft, deren Name noch nicht bekanntgegeben wurde, peilt einen Jahresverkauf in der Höhe von mehr als 500 Millionen Dollar an. Die Leitung der Firma übernimmt der Chief Executive von Convergent, Paul C. Ely junior, während der 3COM-Chef William Krause die Position des Präsidenten innehaben wird. Einen Schwerpunkt des verschmolzenen Unternehmens dürften Entwicklung und Vertrieb von Ethernet-fähigen Endgeräten darstellen, wobei die seit fünf Jahren bestehende 3COM Corporation mit einem Gewinn von fünf Millionen und einem Umsatz von 46,3 Millionen Dollar ihre Spezialkenntnisse auf dem Sektor LAN-Interfaces in die neue Gesellschaft einbringt.

Erst kürzlich hatte sich Convergent - vor allem bekannt als Hersteller von OEM-Minicomputern und Desk-top-Rechnern - mit 40 Prozent an dem US-Unternehmen Baron Data Systems beteiligt.

Die deutsche Tochter von Convergent Technologies in Eschborn sieht für sich zunächst keine Änderungen anstehen.