Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.05.1992 - 

Einstieg in den Direktvertrieb

Copam senkt die Preise für PCs um 25 bis 33 Prozent

DÜSSELDORF (pi) - Mit einem drastischen Kurswechsel hat jetzt auch die Copam Electronic GmbH auf die Absatzkrise im PC-Markt reagiert: Zum 1. Mai 1992 hat das Unternehmen die Preis für die meisten seiner IBM-kompatiblen Rechner zwischen 25 bis 33 Prozent gesenkt und steigt gleichzeitig weltweit in den Direktvertrieb ein.

Für den Direktvertrieb hat Copam seine Produktpalette in eine "Private Line" und eine "Business Line" eingeteilt. Billigstes Modell der "Private Line" ist der "386SX/M-20", der mit 2 MB Arbeitsspeicher, 40-MB-Festplatte, zwei Diskettenlaufwerken und SVGA-Grafikkarte rund 1790 Mark kostet (alle Preise verstehen sich ohne Bildschirm). Der Preis des gleichen Rechners mit einer 105-MB-Platte beträgt 1950 Mark. Der Aufpreis für Copams VGA-Monitor mit 14-Zoll-Bilddiagonale liegt bei 910 Mark.

Ebenfalls im Direktvertrieb erhältlich sind die beiden Low-end-Modelle der modularen "B-Serie", der "386SX/B-25" (1850 Mark) und der "486SX/B-20" (2565 Mark) sowie die beiden Versionen des 386SXL-25-MHz-Notebooks. Für die Grundausführung des Notebooks mit 40-MB-Festplatte hat Copam den Preis um 50 Prozent auf jetzt 2950 Mark gesenkt, die neu ins Angebot aufgenommene 85-MB-Ausführung kostet 3450 Mark. Ebenso neu im Copam-Programm ist eine Docking-Station für die Notebooks, die mit einem 3?-Zoll-Diskettenlaufwerk, drei freien Steckplätzen und einem SCSI-Controller für 950 Mark zu haben ist (ohne Festplatte).

Die High-end-Modelle der Business Line vertreibt Copam ausschließlich über die 200 Fachhändler im deutschsprachigen Raum. Der "80386DX/B-33" kostet jetzt noch 3850 Mark, der "80486DX/B-33" noch 4990 Mark (jeweils ohne Festplatte). Den Preis für den EISA-Tower "486DX/V-33" mit 245-MB-Festplatte senkte das Unternehmen um ein Viertel auf rund 10 350 Mark.

Ebenfalls um rund 25 Prozent billiger zu haben sind jetzt die Netzwerk-Komplettsysteme, die das Düsseldorfer Unternehmen durch Händler vor Ort betriebsbereit einrichten läßt. So kostet etwa das "Novell-Starterkit" mit einem 486SXer, einem 386SXer und vier Arbeitsplatz-Rechnern (diskless) einschließlich Verkabelung und Novell Netware 2.2 noch etwa 21 660 Mark (vorher 28 500 Mark).

Das "Novell-Profikit" mit einem 486DXer, zwei 386SXern, acht Arbeitsplatz-Rechnern (diskless), Verkabelung und Netware 3.11 verkauft Copam jetzt für 49 990 Mark (bisher 66 120 Mark).