Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.03.1985 - 

Soviel Diskettenformate wie Hersteller:

Copymaster soll Kompatibilität schaffen

KIEL (pi) - Ohne Rücksicht auf Kompatibilität kann der Anwender in Zukunft seine Geräte auswählen, meint die ASD GmbH, Kiel, wenn er sich für die von ihr vertriebene Diskettenkonvertierstation "Copymaster" entscheidet.

Wenn auch in vielen Bereichen Normierung oder "Industrie-Standardisierung" stattfanden, beklagt das Kieler Unternehmen, würden Diskettenformate jedoch weitgehend herstellerbezogen realisiert. Damit sei ein Datenaustausch per Diskette in der Regel nicht möglich.

Hier soll Copymaster Abhilfe schaffen. Neben Funktionen wie Formatieren und Duplizieren liege der Hauptanwendungszweck dieses Systems in der Konvertierung verschiedener Diskettenformate. Derzeit stünden in einer zum Lieferumfang gehörenden Datenbank rund 160 Formate aus dem CP/M-, MS/DOS- und Unix-Betriebssystembereich zur Verfügung. Das Update ist laut ASD für die Anwender kostenlos.

Das Gerät läßt sich mit 3,5-, 5,25- und 8-Zoll-Disketten betreiben (auch gemischt). So sei es beispielsweise möglich, eine 3,5-Zoll-Diskette im Apricot-Format in eine 5,25-Zoll-Diskette mit Triumph-Adler-P3-Format umzuwandeln. Copymaster basiert auf einem Einplatinencomputer mit Z80-Prozessor, 64 KB Arbeitsspeicher und CP/M-80-Betriebssystem und läßt sich, wenn gerade keine Disketten zu

verarbeiten sind, auch als Stand-alone-Mikro einsetzen.

Informationen: Anwender-Software und Datentechnik GmbH, Hofholzallee 132, 2300 Kiel 1, Tel.: 04 31/52 50 05.