Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Mehr Themen und Teilnehmer auf der OOP


11.02.2000 - 

Corba, Java und XML als neues Dreigestirn

MÜNCHEN (as) - Mit 1500 registrierten Konferenzteilnehmern und rund 3500 erwarteten Ausstellungsbesuchern vermelden die Organisatoren der OOP auch im neunten Jahr ihres Bestehens wieder leichte Zuwächse. Inhaltlich bestimmten Java, Corba und methodische Fragen zur OO-Entwicklung die Vorträge der diesjährigen Konferenz.

Java, Corba und die Unified Modeling Language (UML) waren die zentrale Themen, um die sich die OOP auch in diesem Jahr wieder drehte. Unternehmen, die auf Microsoft-Technologie wie COM/DCOM setzen, wurden hingegen kaum fündig, wenn auch das künftige Komponentenmodell COM+ zumindest kurz vorgestellt wurde. Zugleich bewegt sich die OOP einen weiteren Schritt fort von der reinen OO-Diskussion hin zu einer Entwicklermesse, auf der auch aktuelle Trends in der Softwareprogrammierung besprochen werden. Die große Neuheit in der Agenda war in diesem Jahr neben der Vorstellung von Linux als Entwicklungsplattform vor allem die Extensible Markup Language (XML). Diese wurde von manchen Rednern in Kombination mit Java bereits etwas hochtrabend als kommende "Killerapplikation" gewertet. XML hilft Anwendungsdaten anzupassen und auszutauschen, während Komponentenplattformen sowie Adapter nur eine Integration auf funktionaler Ebene erreichen.

Ein weiteres Highlight war die Podiumsdiskussion mit Ward Cunningham, Miterfinder der praxiserprobten Methodik "Extreme Programming" (XP). Deren nicht gerade neuer Kerngedanke ist es, die Zwischenschritte und den Entwicklungsprozess eines Projektes so einfach wie möglich zu gestalten. Das Besondere an XP ist der Versuch, eine geschickte Kombination von Techniken und Tools in der Praxis zu erreichen.

Parallel zu den hochkarätigen Fachvorträgen zur Objekttechnologie geben sich auch immer mehr Hersteller ein Stelldichein - sie bildeten das Gros der offiziell auf 120 bezifferten Aussteller. Dabei geht das Engagement bei einigen von ihnen über die bloße Präsenz in der Ausstellungshalle hinaus, indem sie auch Entwicklerseminare und Vorträge halten. So waren IBM, Oracle, Object Design, Cincom, MID und Rogue Wave mit eigenen Veranstaltungen vertreten, Sponsoren wie Microsoft, Inprise und Persistence steuerten Keynotes bei. Die Firmen Mercury, MID, Nexus und Merant nutzen das Forum, um ihre Produktallianz "ssd/f" vorzustellen.