Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.2001 - 

Firmenübernahme für 32 Millionen Dollar

Corel baut Grafikbereich mit Micrografx aus

MÜNCHEN (CW) - Der PC-Softwarehersteller Corel übernimmt den Grafikspezialisten Micrografx für 32 Millionen Dollar. Der Käufer will sich wieder stärker auf sein angestammtes Geschäftsfeld Grafiksoftware konzentrieren.

Mit der Akquisition erhält Corel Grafiksoftware für Web-Entwickler sowie für Business-Anwender. Im Bereich technischer Illustrationen hat Micrografx# "Designer 9" einen guten Ruf. Interessant sind nach Corel-Angaben auch die Prozess-Management-Werkzeuge. Hier verfügt das übernommene Unternehmen über eine komplette Suite.

Diese Programme ergänzen Corels bestehende Palette von Anwendungsprogrammen. Die Grafikprogramme des Unternehmens sind für den Kreativeinsatz gedacht. Die Wordperfect-Suite umfasst darüber hinaus typische Office-Anwendungen.

Mit seiner Produktstrategie war das kanadische Softwareunternehmen in der jüngeren Vergangenheit allerdings nicht sehr erfolgreich. Nachdem mehrmals die Umsatzziele verfehlt und Quartalsverluste angefallen waren, kam es zu Entlassungen und Wechseln im Management. Seitdem versucht sich der Anbieter wieder auf seine Kernkompetenz zu konzentrieren: Grafikprogramme. Die Micrografx-Übernahme dient der Umsetzung dieser Strategie.

Dafür zahlt Corel rund 32 Millionen Dollar. Die Details der Transaktion sind ungewöhnlich. Die erste Hälfte des Kaufpreises entrichtet das Unternehmen, wenn die Übernahme genehmigt worden ist - entweder in Aktien, wenn der Kurs der Corel-Aktie zu dem Zeitpunkt über 2,90 Dollar liegt, oder in bar. Die zweite Hälfte gibt es ein Jahr später, wieder in Aktien oder bar, je nachdem, ob der Kurs der Aktie gegenüber dem Zeitpunkt der ersten Zahlung gestiegen oder gefallen ist.