Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.2000 - 

Microsoft sichert sich Option auf Linux-Einstieg

Corel zur Portierung von .NET verpflichtet

MÜNCHEN (CW) - Nach der 135-Millionen-Dollar-Beteiligung von Microsoft hat die notwendige Pflichtveröffentlichung der kanadischen Softwareschmiede Corel bei der Börsenaufsicht eine Option der Gates-Company zum Einstieg in Linux ans Tageslicht gebracht.

Corel muss, falls Microsoft es wünscht, dessen .NET-Software auf das Open-Source-Betriebssystem Linux portieren. Einen entsprechenden Auftrag könnte Microsoft innerhalb der kommenden drei Jahre erteilen. Corel hätte dann 20 Programmierer und zehn Tester für den Auftrag abzustellen. Notfalls darf die Windows-Company die Leute auch selber auf Kosten der Kanadier anheuern. Alle Rechte an der Software bleiben bei Microsoft.

Derek Burney, neuer CEO der kanadischen Softwerker, erklärte in diesem Zusammenhang gegenüber dem britischen Branchendienst "Computergram", Microsoft habe noch keine klare Linux-Strategie. "Sie möchten sich aber die Option offen halten, bei Bedarf so schnell wie möglich zu reagieren. Es könnte der Zeitpunkt kommen, an dem eine Portierung von .NET auf Linux nötig wird."