Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.2005

Coremedia darf ins SAP-Portal

Der Content-Management-Spezialist erhält Netweaver-Zertifikat.

Durch die Verbindung der Coremedia-Lösung mit der SAP-Umgebung können im Content-Management-System gepflegte Inhalte im Portal dargestellt werden. Laut Hersteller erlaubt "Coremedia Portal Server Integration" eine einmalige Anmeldung (Single-Sign-on). Anwender loggen sich ins Portal ein und können damit auch Content aus dem Coremedia-Produkt verwenden.

Für das mit Netweaver Portal konkurrierende Websphere Portal hatten die Hamburger schon vor einiger Zeit eine Anpassung geschrieben. Ein Anwender der Coremedia/SAP-Kombination ist der Finanzdienstleister MLP. Dort wird die Mitarbeiterzeitschrift "MLP Inside" mit dem Content-Management-Programm erzeugt und Angestellten im SAP-Portal präsentiert. Redakteure erstellen sowohl die Inhalte als auch die Detailnavigation in Coremedia CMS 2005. Die individuelle Benutzeransicht im Netweaver Portal ist von den jeweiligen Zugriffs- und Bearbeitungsrechten abhängig.

Digital Rights Management

Darüber hinaus hatte Coremedia eine Erweiterung seiner Lösung für digitales Rechte-Management vorgestellt. "Coremedia DRM 2005" (DRM = Digital Rights Management) eignet sich dazu, Inhalte über verschiede- ne Medien hinweg zu speichern, zu verwalten und an Endbenutzer auszuliefern. Hinzugekommen sind OEM-Komponenten. Diese richten sich an Unternehmen wie IBM, Hewlett-Packard und Siemens, die wiederum Inhalteanbietern und Carriern Plattformen ("Service Delivery Platforms") zur Verfügung stellen, mit denen sie Dienste für Endkunden realisieren.

Das Produkt folgt den Spezifikationen OMA DRM 1.0 und 2.0 sowie Microsofts Windows Media DRM und unterstützt die Formate AAC, AAC+ und MP3. Zu den Anwendern der DRM-Lösung zählen Mobilfunkanbieter wie Vodafone. Coremedia hat seine Software an 400 Mobilfunkendgeräte angepasst. (fn)