Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.04.1985 - 

Course-Mitglieder treffen sich im Mai:

CPG jetzt für IBM PC einsatzklar

DÜREN (CW) - Im Mittelpunkt der diesjährigen "Course"-Veranstaltung des Dürener Softwarehauses Lattwein GmbH Anfang Mai 1985 wird die Präsentation des neuen Programmpaketes CPG auf der Basis des IBM Personal Computers stehen.

Im Club of User recommended Software Engineering haben sich die Benutzer von Lattwein-Programmprodukten zu einer Vereinigung zusammengeschlossen mit dem Ziel, den Erfahrungsaustausch unter den Anwendern zu fördern und in Diskussionen vorhandene und künftige Anwendungsprobleme zu erörtern.

In dem zweitägigen Course-Meeting werden eine Reihe von Fachleuten aus den unterschiedlichsten Branchen in Kurzreferaten zu speziellen Aufgabenlösungen Stellung nehmen. So gehören unter anderem zum diesmaligen Themenkreis die Referate "CPG als Programmiersprache für den PC", "Der IBM PC in der Umgebung des Host", "HL/1-Dateizugriff" und "Kapazitätsgrobplanung".

Die diesjährige Tagung findet am 6. und 7. Mai 85 im Dorinth-Hotel in Bad Neuenahr, Am Dahliengarten, statt. Anwendern der Online-Programmiersprache CPG bietet Lattwein ab sofort eine PC-CPG-Version auf der Basis des IBM PC an. Während der Anwender mit der bildschirmorientierten Sprache CPG seine TP-Applikationen für IBM-370303X- und 43XX-Systeme beziehungsweise IBM-kompatible Systeme entwickeln kann, ist er nunmehr mit Hilfe der PC-CPG-Version in der Lage, bei der Erstellung seiner Basic Applikationen Produktivitätssteigerungen zu erzielen. Voraussetzungen dafür sind ein IBM PC; mit einer Hauptspeichergröße von mindestens 64 KB und einem Diskettenlaufwerk; ferner das Betriebssystem DOS 2.0. Das Produkt unterstüzt dabei den Bildschirmaufbau, Dateizugriffe, numerische Operationen, logische Operationen, Einzelfelder, Feldgruppen und Sätze sowie Ein-/Ausgabeeinheiten.

Ab Mitte 1985 wird PC-CPG auch Nicht-CPG-Anwendern zur Verfügung gestellt werden.