Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.08.2006

CPIs neue Rack-Server

High-Performance-Server der "Eagle"- und "Falcon"-Serie gibt es jetzt bei CPI. Die Systeme eignen sich für den Einbau in Racks und sind mit der "Socket F"-Technologie von AMD für Opteron-Prozessoren ausgestattet. Damit sollen sich sowohl der Stromverbrauch als auch die Hitze- und Lärmentwicklung reduzieren lassen. Die Bandbreite der Server reicht vom Einbausystem (eine Höheneinheit) mit einem Dual-Core-Prozessor bis zum Rackmount/Tower-Gerät (vier Höheneinheiten), das mit bis zu acht Prozessoren arbeitet.

Das Herzstück des Einstiegsmodells "CPI Falcon 1444" ist eine "Opteron 2000"-CPU mit 2,2 GHz Taktrate und 1 GB DDR2-Arbeitsspeicher. Hinzu kommt eine S-ATA-II-Festplatte mit 200 GM. Damit ist der Falcon 1444 auch in Clustern arbeitsfähig.

Sein größerer Bruder, der "CPI Falcon 2448", nimmt zwei "Stockwerke" im Rack in Anspruch. Er wird von zwei Opteron-2000-Prozessoren mit 2,2 GHz getrieben und verfügt über sechs Laufwerkseinschübe. An oberen Ende der CPI-Server-Palette steht der "Eagle 7415" mit bis zu acht Opteron-8000-Dual-Core-Prozessoren.

Dr. Ronald Wiltscheck