Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1992 - 

Rollwagen schickt blauen Brief an Mitarbeiter

Cray Research strukturiert um und baut insgesamt 650 Stellen ab

MINNEAPOLIS (IDG) - Vor dem Hintergrund langsam wachsender Umsätze und sinkender Gewinne muß jetzt auch die Cray Research Inc. 650 Mitarbeiter entlassen. Außerdem ist in dem von CEO John Rollwagen angekündigten Restrukturierungsprogramnm für 1993 ein unternehmensweiter Lohnstopp vorgesehen und die Schließung der Fabrikation in Rice Lake, Wisconsin, geplant.

Die von Rollwagen in einem Brief an die Angestellten angekündigten Maßnahmen dürften rund 40 Millionen Dollar kosten und das Ergebnis des vierten Quartals belasten. Dagegen steht die Hoffnung, bereits 1993 rund 50 Millionen Dollar einsparen zu können. Selbst die Führungskräfte müssen in den sauren Apfel beißen und zum Erreichen des Sparziels beitragen: Sie verzichten auf ihren Bonus für das laufende Jahr.

Von den insgesamt 5400 Mitarbeitern müssen neben 500 Vollzeit- auch 150 Teilzeitkräfte Cray verlassen.

Noch hofft das Unternehmen, möglichst viele Mitarbeiter zum freiwilligen Ausstieg bewegen zu können. Sollten die Angebote jedoch nicht genutzt werden, ist man entschlossen, einer entsprechenden Zahl Angesteller zu kündigen. Zwei Abgänge stehen allerdings bereits fest: Chick Shue, Vice-President Sales Amerika, und Joe Gloudemann, Vice-President Marketing, boten ihren Rücktritt an.

Wie das Unternehmen mitteilte, werde die C90-Serie, die der Supercomputer-Hersteller bisher teilweise in Rice Lake fertigen ließ, durch die Schließung des Werkes nicht beeinträchtigt. Künftig übernimmt das Werk in Chippewa Falls die Produktion. Die als Reorganisation bezeichneten Entlassungen finden vor dem Hintergrund stark zurückgehender Gewinne und einer sich abflachenden Umsatzzuwachskurve statt. Im dritten Quartal (30. September 1992) setzte Cray 220,2 Millionen Dollar um und wies einen Profit von 6,5 Millionen Dollar aus. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres war der Umsatz mit 205,6 Millionen Dollar zwar geringer, aber der Gewinn mit 28,1 Millionen Dollar noch erheblich höher gewesen.

Rollwagen erklärte die Notwendigkeit der Maßnahmen: "In dem schwierigen Markt, in dem wir uns bewegen, haben wir keine andere Möglichkeit, als (Kosten) zu reduzieren und Funktionen zu eliminieren, die heute nicht zu unseren wesentlichen Aufgaben gehören."