Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.11.1979 - 

Intel-Neuigkeiten:

Credit hilft dem Mikroprogrammierer

MÜNCHEN (pi) - Ein neues Softwarepaket soll lntels 8089 I/O-Prozessor unterstützen. Das Paket, das für den Einsatz in lntels Intellec R Mikrocomputer Entwicklungssystem zusammengestellt wurde, enthält laut Hersteller neben einem Assembler (ASM 89) eine Reihe von Software-Entwicklungshilfen, die die Integration eines 8089 in ein 8086 oder 8088 Multiprozessor-Systemprogramm erleichtern sollen.

Für das Nova-3-System wird eine Zusatzspeicherkarte mit der Bezeichnung 5160 angeboten. Nach Auskunft von Intel vermag die Karte bis zu 256 KB zu speichern. Die Grundkarte biete Parity Generierung und Prüfung als Standardeigenschaften. Verwaltung und Schutz des Speichers, Überprüfen auf Fehler mit Einzelbitkorrektur/ Doppelbiterkennung, Fehlersuche oder -anzeige seien wahlweise Eigenschaften auf der Karte.

Mit dem Software-Editor-Paket "Credit" verspricht sich Intel eine Reduzierung der Kosten für die Software-Entwicklung. Credit läuft auf Intellec-800 und Intellec Serie-II, die mit einem Bildschirm, einem Laufwerk für Floppy-Disks sowie einem 64 KB Schreib-/ Lesespeicher ausgestattet sind.

Credit ist auf Einfach- und Doppel-Disketten lieferbar. Es wird über das Laufwerk der flexiblen Diskette in das Entwicklungssystem geladen und läuft dann unter der Steuerung des Isis-II Systems ab.

Informationen: Intel Semiconductor GmbH, Seidlstr. 27. 8000 München 2, Tel.: 089/5 38 91