Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.2007

CRM-Offensive von Sage

Gleich drei unterschiedliche Lösungen zur Pflege von Kundenkontakten stellt Sage Software her. Von allen drei CRM-Lösungen gibt es nun neue Versionen.

Von Dr. Ronald Wiltscheck

Auf dem CeBIT-Stand B04 in Halle 5 stellt Sage Software aus. Dort können Interessenten die neuen CRM-Lösungen "Act 9", "Sage CRM 6.0" und "SalesLogix 7" zum ersten Mal begutachten.

Firmen, die sofort mit einem funktionsfähigen Customer-Relationship-Management-Programm starten wollen, empfiehlt Sage Act 9 als "die ideale Kontaktmanagementlösung". Diese Software eignet sich besonders für kleinere Unternehmen, die ihre Kontaktmanagement- und Vertriebsprozesse mit einer einfach zu bedienenden Software steuern möchten. Vertriebsaktivitäten können priorisiert, Anfragen von Interessenten nachverfolgt und Marketingmaßnahmen nach verschiedenen Kriterien ausgewertet werden. Kontakte, Aufträge und geplante Aufgaben sind mit mobilen Geräten synchronisierbar.

Act 9 ist ab sofort für 269 Euro pro Arbeitsplatz erhältlich. Inklusive einem einjährigen Softwarewartungsvertrag samt Hotline kostet die Software 377 Euro je Windows-Client (2000, XP, Vista), in der Premium-EX-Edition fällt eine Lizenzgebühr von 339 Euro an; mit dem Service-Bundle sind es 447 Euro. Alle Preise verstehen sich als Sage-Empfehlungen, zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer.

Webbasiertes CRM

Im Gegensatz zu Act richtet sich Sage CRM an größere Unternehmen, die eine Komplettlösung für Vertrieb, Marketing und Support benötigen. Laut Sage lässt sich die Version 6 nun einfacher einrichten, auch der Aufwand für die Einarbeitung und das Training fällt deutlich geringer aus als beim Vorgänger. Die Client-seitig über einen Webbrowser bedienbare Software ist eng mit Microsoft Outlook verknüpft. So können beispielsweise gesendete und empfangene E-Mails in Sage CRM hinterlegt und dort weiterverarbeitet werden. Sage CRM ist ab Ende März 2007 in zwei Versionen verfügbar. Die "Professional"-Edition kostet 690 Euro pro Arbeitsplatz, "Sage CRM Enterprise" wird für 990 Euro pro Client erhältlich sein.

SalesLogix 7.0

Die CRM-Suite "SalesLogix 7.0" zeichnet sich laut Sage durch Flexibilität und Anpassbarkeit aus und eignet sich für größere Unternehmen mit individuellen Ansprüchen. "Das ist Projektgeschäft", meint Sage-Produktmanager Ralf Preusser. Das in die Benutzeroberfläche integrierte Servicemodul macht alle Servicefälle sichtbar und verknüpft diese mit relevanten Kundeninformationen und Vertriebsaktivitäten. Durch die Anbindung an die Sage-ERP-Produkte erhält der CRM-Anwender eine ganzheitliche Sicht auf seine Kunden.

Auch SalesLogix 7.0 verfügt über Mobile-CRM-Funktionen: Die Lösung kann auf gängigen Pocket PCs und auf Blackberrys installiert werden und dient somit Außendienstmitarbeitern als hilfreiches Werkzeug für Vertrieb und Neukundenakquise. SalesLogix wird es ab Ende März 2007 in drei Versionen geben: Die Standard-Edition kostet 590 Euro je Arbeitsplatz, Professional ist für 890 Euro pro Client erhältlich. Für SalesLogix 7.0 Enterprise muss der Kunde 1.190 Euro auf den Tisch legen.

"CRM ist der am schnellsten wachsende Geschäftsbereich bei uns", gab Sage-Geschäftsführer Peter Dewald bekannt. Und auch 2007 soll es so weitergehen. Laut CRM-Produktmanager Preusser werden die Act-Umsätze in diesem Jahr um 25 Prozent zulegen, das Geschäft mit Sage CRM gar um mehr als 100 Prozent, und die mit SalesLogix verknüpften Erlöse werden sich voraussichtlich um 30 Prozent erhöhen.