Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2007

CRM-on-Demand angekündigt

Was Anfang des Jahrtausends als ASP (Application Service Providing) begann, entwickelt sich zu einen tragfähigen Geschäftsmodell. Salesforce.com bietet "Software aus der Steckdose" bereits seit mehreren Jahren (zumindest in den USA) erfolgreich an, Microsoft und SAP möchten hier ebenfalls nachziehen.

Da wollen mittelständische deutsche Softwarehersteller keinesfalls in Rückstand geraten. So wird etwa die CAS Software AG in der zweiten Jahreshälfte eine webbasierte, gehostete CRM-Lösung für Kunden mit weniger als 20 Mitarbeitern anbieten.

Allerdings werden die Karlsruher ihre "CAS team CRM"-Software nicht selbst hosten und vermarkten, sondern diese Aufgabe "einem dazu prädestinierten, sehr deutschen Konzern überlassen", so Vorstandsvorsitzender Martin Hubschneider auf der CeBIT. Also handelt es sich bei dem großen Vermarktungs- und Hosting-Partner höchstwahrscheinlich um die Deutsche Telekom und deren Tochter T-Systems.

Die Preisstruktur für "CRM on Demand" von CAS steht noch nicht fest, das Ganze soll aber deutlich billiger sein als 70 Euro pro Monat und User, verkündete Hubschneider in Hannover. Möglich macht dies der Einsatz von Open-Source-Technologien wie Ajax, MySQL und Linux.

Mit seiner On-Demand-Offerte möchte CAS bis 2010 über 100.000 Kunde "beglücken" und bereits zwei Jahre zuvor der europäische Marktführer in diesem Segment sein, das verkündete der Firmenchef in Hannover.

Dr. Ronald Wiltscheck