23.01.2012 - 

10 Pflichtfunktionen

Cross-Channel-Vertrieb

6. Einfache Zahlungsabwicklung

Kanalunabhängige Zahlungsabwicklung einschließlich der Verrechnung von Anzahlungen und Restzahlungen - Kunden können so beispielsweise in der Filiale Anzahlungen bar leisten und die Restzahlung dann nach Lieferung per Kreditkarte

7. Retouren-Handling
Kanalunabhängiges System zur Abwicklung von Retouren - Kunden können so online gekaufte Waren in einer beliebigen Filiale zurückgeben

8. Online-Analyse
Kanalübergreifende Analyse-Möglichkeiten - Einzelhändler benötigen IT-Systeme, die Verkaufsaktivitäten über alle Kanäle hinweg und in Echtzeit durch konfigurierbare Auswertungen und Analysen transparent machen können

9. Web-2.0-Plattformen
Integration von Social-Media-Plattformen - Kunden nutzen heute häufig ihre Sozialen Netze, um sich über Angebote zu informieren oder einzukaufen. Unternehmen und Einzelhändler müssen auf diesen Plattformen auch selbst präsent sein, um beispielsweise auf Produktbewertungen reagieren zu können

10. Integrierte Kommunikationsmöglichkeiten
Unternehmen müssen in der Lage sein, direkt aus ihrem System heraus mit Kunden und Mitarbeitern Kontakt aufzunehmen, beispielweise um Liefertermine per SMS, E-Mail oder Facebook abzustimmen oder für Marketing-Aktionen.

Fazit:

Der Einzelhandel entwickelt sich mit raschem Tempo weiter. Präsenz auf unterschiedlichen Kanälen reicht heute nicht mehr aus. Unternehmen müssen vielmehr alle Vertriebswege integriert betrachten und ihre IT-Systeme müssen diese Sichtweise durchgängig unterstützen. Nur mit einem derartigen Cross-Channel-Ansatz können sich Einzelhändler gegenüber dem Wettbewerb positionieren und neue Marktpotenziale erschließen. (rw)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!