Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.08.1981 - 

Alpha Microsystems hängt sich an DG-Dealer:

CS Cobol-kompatibler Compiler

LONDON (je) - Cobol-Compiler, die kompatibel sind mit dem Data General-CS Cobol-compiler wird die Londoner Angusglow Ltd. ab 1. September an die UK-Tochter der kalifornischen Alpha Microsystems Inc. ausliefern. Der für die nächsten drei Jahre gültige Vertrag hat ein Auftragsvolumen von 750 000 Pfund. Angusglow-Software kann, wie der Anbieter versichert, sämtliche Cobol-Versionen emulieren.

Mit dem neuen Compiler will Alpha Microsystems (AM) Data General-OEMs als Vertreiber gewinnen - und dabei nach eigenen Angaben mit aggressiven Methoden vorgehen -, da bereits existierende CS Cobol-Applikationen nun auch auf die preislich spürbar unter den Data General-Systemen angesiedelte Alpha-Hardware übertragbar sind. AM führt nicht nur dahingehende Verhandlungen, sondern hat mit der A. M. U. K. Ltd. auch schon den ersten Distributor für sein "plug compatible" Cobol gefunden.

Wie Angusglow unterstreicht, kam der AM-Auftrag zustande, weil Angusglow über eine ganze Palette steckerkompatibler Cobol-Compiler verfügt, die auf verschiedene Prozessoren portabel sind. Das von den Londonern " Compiler- Compiler-Technik" genannte Verfahren war auch Thema eines Referats, das Anthony Sales, technischer Direktor bei Angusglow, Mitte Juli auf der Jahreskonferenz der British Computer Society (BCS) hielt.

Sales ist nebenbei der derzeitige Chairman der Cobol-Spezialistengruppe der BCS. Angusglow-Marketingdirektor Leo Scheiner berichtet von Vertragsverhandlungen, die stekkerkompatible Cobol-Versionen zum Gegenstand haben, die beispielsweise IBM-, Hewlett-Packard- und Burroughs-Prozessoren emulieren. Einstweilen will Angusglow den Softwarehäusern, die auf Data General-Systeme ausgerichtet sind, auch andere Software-Dienstleistungen andienen. Gelockt wird dabei mit der von AM-Marketingmanager David Pheasant genannten Zahl von über 6000 installierten Alpha-Mikrocomputern.

Informationen: Angusglow Ltd., 20, St. Albans Grove, London W. 8., England, Tel.: 486 07 02.