Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.09.1988 - 

Datenbank-Management ist weit mehr als nur ein DB-Problem:

CSE-Forum analysiert den RDBMS-Nutzwert

MÜNCHEN (lo) - Das Thema des Datenbank-Anwender-Forums 1988 der IDC-CSE Seminargruppe der COMPUTERWOCHE lautet: "Datenbank-Management mit relationalen Systemen: Einsatz, Vorteile und Probleme - Erfahrungen in kommerzieller und technischer Anwendung." Der Termin und Ort für den Erfahrungsaustausch über neuen Nutzwert der DB-Technik: 24. November 1988 in München.

Relationale Datenbanken setzen sich auf unterschiedlichen Arten von Rechensystemen durch. Über Einsatzfelder, Performance und Nutzen von relationalen Datenbank-Management-Systemen (RDBMS) indes gehen die Meinungen von Anwendern häufig noch auseinander.

Anspruchsvolle Anwendungen, etwa in der Bürokommunikation, im rechnerunterstützten Entwerfen und Fertigen oder in den wissenschaftlichen Bereichen werfen neue Probleme auf. Bei technischen Aufgabenstellungen mit einem geringen Datenvolumen und hohen Anforderungen an die strukturelle Flexibilität beispielsweise ernten die RDBMS Lob.

Ihre Grenzen wiederum finden sie bei Anwendungen mit hohem Durchsatz. Klagen werden auch dann laut, wenn es um eine Koexistenz unterschiedlicher Datenbanksysteme geht. Ein Beispiel für Schnittstellenprobleme ist der isolierte Einsatz des relationalen Datenbanksystems DB2 neben IMS/DB. Nicht zuletzt bleibt die richtige Qualifikation für diese "benutzerfreundliche" Technik in EDV- und Fachabteilung ausschlaggebend für den wirkungsvollen Einsatz.

Das CSE-Seminar will Orientierung, Anleitung, Entscheidungshilfen und Erfahrungsaustausch für die richtige Planung und Implementierung relationaler Systeme bieten. Angesprochen sind Org./DV-Leiter, System- und Strategieplaner, Datenbank-Verantwortliche, Netzwerkspezialisten, Anwendungs-Systemdesigner sowie Vertreter der DV-Software-Entwicklungs- und Beratungs-Branche.

Praktiker unter anderem aus der BLV-Handelsgruppe, Ottobrunn, Colonia Versicherungsgruppe, Köln, und Hoffmann La-Roche sowie der Lurgi GmbH und MBB, Ottobrunn, stellen dazu Konzepte und Lösungen vor. Die Themen lauten unter anderem: "Erfahrungen beim Einsatz von IMS/DB2 - Harmonie von alten und neuen Anwendungssystemen", "Eindrücke von der Datenbank-Front - Tendenzen, Probleme, Erwartungen" sowie "Probleme der Migration von konventionellen Anwendungen zu relationalen DB-Systemen am Beispiel SQL DS2". Zudem blickt Professor Rudolf Bayer von der Technischen Universität München nach vorn. Er stellt die Verknüpfung von Expertensystemen und konventionellen DB-Systemen vor.

Informationen: IDG-CSE, IDG Communications Verlag AG, Conferences, Seminars, Education, (ehemals CW-CSE Seminare), Rheinstr. 28, 8000 München 40,

Tel. 0 89/3 60 86-1 66 oder - 1 69, Frau Susan Gotwalt.