Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.04.1993 - 

PCs konfiguriert fuer den Multiuser- und Multitasking-Betrieb

CTOS-Workstations bauen nun auf den Prozessoren von Intel auf

02.04.1993

Die Client-Workstation "Supergen 3000" verfuegt ueber einen 486SX- Prozessor mit 25 Megahertz Taktfrequenz und 4 bis 16 MB Hauptspeicher. Standardmaessig ist sie mit ISA-Bus, 120-MB-IDE- Festplatte und Grafikkarte sowie Sockel fuer den Pentium-Chip ausgestattet. Der Rechner arbeitet ueber die RS485-Schnittstelle in den CTOS-Netzen und kann auch ueber eine spezielle Karte im PC-LAN eingesetzt werden. Die Grundkonfiguration kostet rund 6850 Mark. Dass der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind, beweist Unisys mit der Bezeichnung des "Supergen 1000"-Rechners, der den stolzen Titel Notebook-Workstation traegt. Der Kleine arbeitet mit einer 386SL-CPU und 4 bis 12 MB Hauptspeicher.

Fuer 6450 Mark bekommt man ausserdem eine serielle und eine parallele Schnittstelle, VGA-Anschluss, zwei PCMCIA-2.0-Einschuebe, eine 120- MB-Wechselplatte, ein Floppy-Laufwerk und den Trackball an der Tastatur. Der Preis beinhaltet das Betriebssystem CTOS III mit Presentation Manager; an der Einbindung in ein CTOS-Netz wird noch gearbeitet.

Nach Angaben von Unisys ist das Betriebssystem CTOS besonders geeignet fuer zeitkritische Anwendungen im Dialog mit Kunden. Ausserdem koennen gleichzeitig Anwendungen unter CTOS, MS-DOS, Windows 3.1, Posix (IEEE 1003.1 und 2) und Presentation Manager ablaufen.