Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Call for Papers:


14.08.1981 - 

CUU ist tot- es leben die neuen Medien

WIESBADEN (bi) - Der Arbeitskreis für Computer im Unterricht (ACU) lädt zur Herbsttagung am 8. und 9. Oktober in Mainz-Kastel ein. Es soll dort die Frage beantwortet werden: "lst ,Technische Kommunikation' eine Herausforderung an den Einsatz des Computers im Unterricht?" Letzter Termin für die Einsendung schriftlicher Beiträge ist der 28. August. Anmeldeschluß für die persönliche Teilnahme ist der 15. September.

Der Arbeitskreis verspricht sich von den "Neuen Medien" wie Bildschirmtext, Videotext,' Kabelfernsehen etc. neue Möglichkeiten für den Unterricht. Auf der Tagung könnte erarbeitet werden, wie der Rechner als Lehr- und Lernmittel künftig möglicherweise in einem erweiterten Zusammenhang von Informationstechnologien zu sehen ist.

Der ehemalige Schwerpunkt des Arbeitskreises, der computergestützte Unterricht (CUU), hat propagiert, wie man im Unterricht mittels technischer Apparate inhaltlich und methodisch anders und besser strukturieren kann. Aus Kostengründen hat sich CUU seinerzeit nicht durchsetzen können.

Neue Technologien und Kommunikationsangebote der Deutschen Bundespost offerieren nun einerseits vielfältige neue Anwendungsmöglichkeiten auch für den Unterricht, beinhalten aber auch die Gefahr von Fehlentwicklungen im Bildungsbereich. Beispielsweise gewinnt der Aspekt des "elektronischen Nachhilfelehrers", dessen Problematik vom CUU her gut bekannt ist, in der heutigen Medienlandschaft einen neuen "Stellenwert".

Der Arbeitskreis hält daher eine Klärung der Frage für wichtig, was von außerhalb des Bildungswesens auf uns zukommt und wie aus dem Bildungsbereich heraus zu agieren ist.

Einen Teil der Möglichkeiten, die moderne Medienlandschaft bietet, wird das Hessische Institut für Bildungsplanung, das derzeit bereits als Bildschirmtextanbieter auftritt, am Abend des 8. Oktober demonstrieren. Des weiteren ist geplant, daß das Control Data Institut in Frankfurt sein "Plato" -System vorführt und einen Eindruck darüber vermittelt, wie ein kommerziell geführtes Institut sich moderner Medien zum Zwecke des Unterrichts bedient.

Informationen: Hessisches Institut für Bildungsplanung und Schulentwicklung,. Bodenstedtstraße 7, 6200 Wiesbaden, Telefon 0 61 21/ 3 60 41.