Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1996 - 

Anwender erwarten Vorteile von offenen Plattformen

CW-Studie: Intranets vor dem Durchbruch

Intranets erfreuen sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Knapp die Hälfte der insgesamt 445 in der CW-Erhebung berücksichtigten Unternehmen schmiedet schon konkrete Pläne. Bereits einen Schritt weiter sind die zehn Prozent, die ein Intranet in der Praxis betreiben, sowie 15 Prozent, die derzeit mit Web-Technologie eine standardübergreifende Plattform für ihre Unternehmensnetze einführen.

Die Option, mit allgemeinen Web-Standards wie TCP/IP, HTTP oder SMTP kostengünstig eine offene Plattformen realisieren zu können, ist für DV-Entscheider das wichtigste Argument für eine Intranet-Migration. Dies gilt querbeet für alle Firmengrößen. Die Umfrage läßt außerdem den Schluß zu: Je mehr Standorte zu vernetzen sind, desto größer ist die Bereitschaft zu migrieren.

1997 soll, so die Analyse, in Sachen Intranet die Post abgehen. Über 50 Prozent der Befragten wollen dann mit der Implementierung ernst machen. Allerdings beabsichtigt nur ein Viertel, über Web-Server hinaus andere anwendungsbezogene Server im Intranet einzusetzen. Das ist als Indiz dafür zu werten, daß proprietäre Groupware-Systeme weiter zum Einsatz kommen werden.