Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.02.2000 - 

Zentrum für Jobs & Karriere geht in die zweite Runde

CW verkürzt Wege zwischen Bewerber und Unternehmen

MÜNCHEN (ag) - Computermessen wie die CeBIT in Hannover sind nicht mehr nur Präsentationsplattform für die neuesten Produkte. Seit das IT-Personal knapp geworden ist, sind sie auch zu den größten Umschlagplätzen für Jobs geworden. Zum zweiten Mal bringt die CW Bewerber und personalsuchende Firmen in Halle 10 (5. Stock, Stand 530) zusammen.

Der "War of Talents", wie eine weltweit agierende Unternehmensberatung den Wettstreit um die besten Mitarbeiter genannt hat, wird nicht mehr nur über Stellenanzeigen in Zeitungen geführt. Die Personalabteilungen gehen "raus zum Kunden", also zum Bewerber, um diesen für das Unternehmen zu begeistern.

Ein Ort dafür sind die Computermessen. Auch die Deutsche Messe AG in Hannover, Veranstalter der CeBIT, kommt am Thema Personal nicht mehr vorbei. Jahrelang hatte sie sich geweigert, diesen Schwerpunkt zu berücksichtigen. Nun gibt es eine eigene Karrierehalle, damit Bewerber und Arbeitgeber sich persönlich kennen lernen können.

Die CW hat mit dem Konzept, Kandidaten und Unternehmen zusammenzubringen, gute Erfahrungen gesammelt. So präsentierten sich im Oktober 1999 auf der Münchner Computermesse Systems über 50 Unternehmen als attraktive Arbeitgeber. Auf der CeBIT werden es fast 70 Firmen sein - darunter weltweit agierende Konzerne, aber auch junge Firmen, die gerade an den Neuen Markt gegangen sind.

Eine Vielzahl von potenziellen Arbeitgebern an einem Ort - dieses Konzept passt auch gut zu den Wünschen von Jobsuchenden. So bleibt dem Einsteiger oder dem wechselwilligen Profi die Lauferei durch verschiedene Hallen erspart, um sich bei den Firmen vorzustellen. Oft ist dann der einzige am Hauptstand vertretene Personal-Manager gerade in ein Gespräch vertieft, so dass der Frust des Kandidaten noch größer wird.

Im Forum für Jobs & Karriere können sich Interessierte aber nicht nur über verschiedene Arbeitgeber, sondern auch über Gehälter und Berufsperspektiven in der IT-Branche informieren. Die Karriere-Redaktion der CW veranstaltet täglich Podiumsdiskussionen und Vorträge zu diesen Themen. Ein Höhepunkt wird am ersten Messetag die Auszeichnung des attraktivsten Arbeitgebers sein. Die CW hat mit dem Nürnberger Marktforschungsinstitut Trendence Informatikstudenten befragt, bei welchem Unternehmen sie später am liebsten arbeiten möchten.

Zudem wird ein Münchner Institut die Ergebnisse einer Untersuchung präsentieren, bei der Mitarbeiter von Firmen befragt wurden, was einen attraktiven Arbeitgeber auszeichnet. Ein weiteres Highlight ist die individuelle Gehaltsanalyse. Studenten der Universität Saarbrücken haben ein System entwickelt, mit dem sich das Zirka-Gehalt eines jeden Interessenten berechnen lässt. Der Kandidat gibt seine Daten ein, und ein Programm berechnet, was er ungefähr verdienen kann.

Ein Schwerpunkt der Podiumsdiskussionen werden die Einstiegs- und Berufsperspektiven bei Internet-Startups sein. Die Gründer von Ebay, Razorfish oder Mondus.com werden berichten, warum sie sich dafür entschieden haben, sich selbständig zu machen. Am Sonntag, 27. Februar, soll eine Diskussion klären, was ein E-Commerce-Spezialist zu tun hat. Kandidaten mit diesem Berufsprofil werden von den Firmen zunehmend gesucht, es hat aber noch keine scharfen Konturen.

Am Montag, 28. Februar, geht alles darum, wie man den richtigen Job findet. Personalberater geben Tipps, worauf man bei der Firmenwahl achten sollte, und Personalverantwortliche von Firmen wie SAP, Sun Microsystems oder Softlab diskutieren, wie sich häufige Jobwechsel auf die eigene Laufbahn auswirken. Die Karriereberaterin Madeleine Leitner wird zudem einen Vortrag über neue Bewerbungsstrategien halten. Sie hält nichts von der klassischen Form des Anschreibens und plädiert dafür, dass jeder Kandidat sich seinen Arbeitgeber aufgrund seiner eigenen Fähigkeiten selbst aussuchen sollte.

Die weiteren Tage beschäftigen sich mit dem Einstieg in die IT-Branche (Freitag, 25. Februar), Karriereperspektiven mit Linux (Samstag, 26. Februar), Arbeiten bei börsennotierten Unternehmen (Dienstag, 29. Februar) und mit dem Beruf des IT-Beraters (Mittwoch, 1. März). Das Rahmenprogramm ist im Internet unter http://www. computerwoche.de abrufbar.