Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Satire


11.04.2003 - 

CW-Wert

Angela Merkel steht im Bundestag am Rednerpult und prangert wortgewaltig den Reformstau in Deutschland an. Sie ist nackt.

Gut möglich, dass Ihnen diese oder eine vergleichbare Geschmacklosigkeit demnächst per multimediale E-Mail ins Postfach flattert. Schuld sind wie so oft irgendwelche Schurken, die sich in den Weiten der virtuellen Galaxien tummeln. Wie boshaft die Cyber-Angriffe sein können, muss zurzeit die japanische Firma Tecmo erfahren, die Games für Microsofts Xbox entwickelt. Unter anderem hat sie das empfehlenswerte Spiel "Dead or Alive: Xtreme Beach Volleyball" entworfen. Nur mit einem Bikini bekleidet, räkeln sich darin ein paar so genannte Cyber-Babes im Sand und geben vor, den Ball haschen zu wollen.

Programmierfreunde mit viel Freizeit haben sich einen Spaß daraus gemacht, einen Patch zu entwickeln, der dafür sorgt, dass die Xtreme-Ladies auch die letzten Hüllen fallen lassen - unautorisiert das Ganze und zum Entsetzen der japanischen Urheber natürlich, die bereits ernsthafte Konsequenzen gegen unbekannt androhten. Solche Game-Patches gibt es im World Wide Web übrigens im Überfluss. Das Geheimnis hinter Lara Croft beispielsweise ist längst enthüllt.

Dass künftig auch unsere Politiker ihre letzten Geheimnisse lüften und sich dabei die eine oder andere Blöße geben werden, sollte uns nicht beunruhigen. Bekanntlich sind vor allem Tatsachen nackt - und wenn auf diesem Wege eine neue Wahrhaftigkeit Einzug in die Politik hielte, wollten wir uns nicht dagegen wehren. Mit Rendering allein lässt sich allerdings nicht herausfinden, ob sich der Bundeskanzler die Haare färbt und Guido Westerwelle eine tätowierte 18 auf seinem besten Stück trägt. Aber müssen wir das wirklich wissen?