Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.03.2002 - 

Satire

CW-Wert

Bei uns in der Redaktion gab es Menschen, die nahmen sogar ihren Computer ernst - zumindest wenn sie gegen diesen Black Jack spielten. Solchen Duellen Mensch gegen Maschine wohne auch eine existenzielle Bedrohung inne - insbesondere für den PC.

Diese Kollegen wären aber garantiert nicht auf ein Angebot wie das des US-Börsenkandidaten McWorthle Enterprises hereingefallen. Der hatte im Internet mit seinen Analysegeräten zur Erkennung von biologisch gefährlichen Stoffen geworben. Weltformat! Das vierte Quartal 2001 habe man mit einem Rekordgewinn abgeschlossen. Zudem sei die Neuemission an der Technologiebörse Nasdaq mit einer 200-prozentigen Überzeichnung dermaßen erfolgreich gewesen, dass man sich nunmehr entschlossen habe, in einer weiteren Ausgaberunde zusätzliche Aktien zu offerieren. Wer Interesse an dem Papier habe, möge Zeichnungsaufträge zusammen mit einer Kreditkarten- und Pflichtversicherungsnummer per E-Mail an McWorthle schicken.

Spätestens bei diesen schillernden Angaben hätte ein kritischer Geist mal gefragt, wie denn solche gigantischen Renditeaussichten zu begründen seien. Einem aufmerksamen Menschen wäre zudem eingefallen, Grundlageninformationen über das Unternehmen einzufordern, also etwa einen Geschäftsbericht. Garantiert wäre es ihm auch komisch vorgekommen, dass McWorthle seinen Firmenchef Tom McWorthle ausgerechnet gemeinsam mit Harvey Pitt, dem Chef der US-Börsenaufsicht SEC, auftreten ließ, um für die Neuemission des Papiers zu werben. Der SEC-Mann darf das nämlich nicht.

150000 Interessenten haben sich all diese Fragen nicht gestellt und waren deshalb auch peinlich berührt, als die SEC bekannt gab, das Unternehmen McWorthle existiere nur in der Phantasie, und mit diesem Exempel habe man nur mal vor Augen führen wollen, wie blauäugig, weil geldgierig, viele Investoren mit Geld umgehen, das ihnen oft noch nicht einmal gehört.

Solche grenzenlose Sorglosigkeit haftete unseren Kollegen nicht an. Sie spielten nur gegen den Computer und ließen ihr Geld auf dem Konto - wenn sie es nicht auf der Pferderennbahn ausgaben.