Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.09.2000 - 

Satire

CW-Wert

Aufatmen bei den deutschen Audi-TT- und Golf-GTI-Clubs! Die Angst, der PC könnte das Auto als des Deutschen liebstes Kind ablösen, ist unbegründet. Im Gegenteil: Der Computer schickt sich an, zum Feindbild Nummer eins der Nation zu avancieren und damit sogar der Schwiegermutter diesen sicher geglaubten Spitzenrang streitig zu machen. Der Grund: Probleme am PC sorgen für Stress pur. Kommt es zu diesem Ausnahmezustand, dann ist es mit der Liebe zur "Kiste" schnell vorbei. Dann steigt sogar besagte Schwiegermutter in der Gunst der Zuneigung.

Diese für uns alle doch ziemlich überraschende Tatsache brachte eine Studie der ICL ans Licht. In der größten Not würden 68 Prozent der Befragten lieber ein Wochenende mit den Schwiegereltern verbringen, als sich mit PC-Problemen herumzuschlagen. Unter Aspekten des lieben Familienfriedens könnte diese Nachricht Hoffnung machen, stünde da nicht ein weiteres Ergebnis der Studie im Raum. Jeder Achte empfindet den Rechnerabsturz schlimmer, als vom eigenen Partner verlassen zu werden.

Ähnlich krisengeschüttelt scheint auch das Verhältnis zum User-Support. Die Behebung der PC-Probleme dauert laut Studie viel zu lang - wie wir aus eigener Erfahrung nur zu gut wissen. Untätiges Sitzen vor dem PC schürt ebenfalls den Stress. Aber muss hier der PC nicht Versäumnisse der IT-Abteilung ausbaden? Vielleicht gewinnen wir den Rechner wieder richtig lieb, wenn wir damit durch Waschanlagen fahren und sein Gehäuse aufpolieren können.