Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.09.1999 - 

Satire

CW-Wert

Woran zeigt sich heute der Mann von Welt? An geschliffenen Umgangsformen? Ach Gottchen, Frechheit siegt! An italienischen Schuhen, kubanischen Zigarren und einem Sommerhut aus Ecuador? Okay, that''s nice to have! Aber zu den absoluten Musts dieser Saison zählen ganz andere Accessoires.

So richtig Eindruck schinden Sie heutzutage, wenn Sie unter dem Reden lässig ihren Palmtop aus der Tasche ziehen, am besten den, der zwar weniger leistet, aber dafür mit einem ultraschicken Metallgehäuse und echtledernem Schutzumschlag aufwartet. Mit grenzenloser Bewunderung wird Ihr Gegenüber zuschauen, wie Sie kritzelkritzel eine Notiz verfassen und tipptipp eine E-Mail an Ihre Sektretärin schicken - via Infrarot-Schnittstelle und über ein entsprechend ausgerüstetes Handy selbstverständlich. Und ohne Zögern wird sie oder er Ihnen glauben, wenn Sie mit strahlendem Lächeln versichern, die benötigten Zahlen seien schon unterwegs in ihren oder seinen elektronischen Briefkasten.

Etwas weniger beeindruckt dürfte Ihr Gesprächspartner dann sein, wenn besagte Zahlen nach drei Tagen immer noch nicht eingetrudelt sind. Tiefer noch sinkt Ihr Ansehen, wenn sich auf telefonische Nachfrage herausstellt, daß die ganz und gar nicht blonde Sektretärin die betreffende E-Mail nie erhalten hat. Aber was soll''s? Sie bekommen niemals eine zweite Chance für Ihren ersten Eindruck, heißt es; den zweiten und dritten hingegen können Sie mit ein wenig Geschick korrigieren.