Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.1998 - 

Satire

CW-Wert

Es ist schon nicht leicht, worüber Richter Thomas Penfield Jackson in Washington D.C. den Stab brechen muß. Sind nun ein Betriebssystem und ein Internet-Browser symbiotisch verbunden oder nicht?

Microsoft vertritt verständlicherweise die Ansicht, mit Windows 95 und dem Internet Explorer komme endlich zusammen, was schon lange zusammengehört.

Ach, wär es doch so einfach! Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) läßt uns aber aufhorchen, mit dem eine europäische Grundsatzfrage beigelegt wurde: Slip und BH gehören zusammen! Als Warenzusammenstellungen aufgemachte Garnituren seien nämlich als Einheit zu betrachten, entschieden die Rechtsexperten.

Dieses Fundamentalurteil könnte Modellcharakter auch für den Fall Microsoft haben. Schon sehen wir dessen Justitiar Neukom vor den Schranken des US-Distriktgerichts mit der Urteilsbegründung aus good old Europe in der einen und einem Bügel-BH in der anderen Hand wedeln: Was der Reizwäscheindustrie recht ist, muß der DV-Branche billig sein.

Während jedoch fallweise auftretende Schwerkraftphänomene die Weisheit der richterlichen Entscheidung aus Europa nur noch unterstreichen können, liegen die Dinge bei Microsoft und Richter Jackson anders: Keine noch so gewichtigen Argumente sprechen im Falle Windows 95 und des Internet Explorer zwingend für eine Kennzeichnung als einheitliche Garnitur. Aber vielleicht vergleichen wir jetzt doch Äpfel mit Birnen.