Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.03.1998 - 

Satire

CW-Wert

US-Notenbank-Chef Greenspan warnt vor den Folgen des Jahr-2000-Problems. DV-Experten in Europa und anderswo schlagen Alarm ob der Konsequenzen einer verspäteten Umstellung der DV-Systeme auf den Euro. Der zumindest vorübergehende Zusammenbruch unseres Wirtschaftssystems scheint kaum noch abwendbar. Die wahre Bedrohung unserer Gesellschaft liegt jedoch woanders, meinen Schweizer Wissenschaftler. Es ist die Invasion von Maschinen mit künstlicher Intelligenz.

Die Eidgenossen wissen, wovon sie reden. Schließlich gründen sich die Befürchtungen auf ihre eigenen Kreationen: autonome, mikroprozessorgesteuerte Roboter, die von ihrer Umwelt lernen. In spätestens zehn Jahren könnten diese "Artellekte" (von "artificial" und "intellect") mindestens ebenso clever sein wie ihre Schöpfer und eines Tages die gesamte menschliche Rasse bedrohen. Eine besonders unangenehme Eigenschaft dieser digitalen Bösewichte ist, daß man niemals sicher sein kann, wie sie in einer bestimmten Situation reagieren. Dies allerdings sollte uns aufhorchen lassen. Sind es nicht die vermeintlich harmlosen PCs, Drucker oder sonstigen IT-Gerätschaften, die sich als zunehmend unberechenbar erweisen? Haben wir nicht oft genug erfahren müssen, daß diese Maschinen einfach cleverer sind als wir und im Prinzip tun, was sie wollen? Die Eidgenossen kommen mit ihrer Warnung zu spät: Artellekte sind unter uns.