Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.12.1999 - 

Satire

CW-Wert

Sollte einer allen Ernstes behaupten, der Adel wäre hierzulande 1918 abgeschafft worden, nichts wäre leichter, als ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Ein kurzer Gang zum Friseur, an den Ort also, wo man sich über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens informieren und einen Blick in Zeitschriften werfen kann, mit denen man sich nie und nimmer von Bekannten erwischen lassen möchte, und schon ist aus dem ungläubigen ein gläubiger Thomas geworden. Er weiß genau, wie es bei von Hempels unterm Sofa aussieht, was der Kaiser (Beckenbauer) zum König (Kunden) orakelt hat, was der Hund des unsäglichen Münchner Modezaren wieder mal erlebt hat oder wie die Bezirksfürsten einer Organisation sich beim Griff in die Kasse haben erwischen lassen. Das Land wimmelt geradezu von Personen mit der Blutgruppe blau. Was hat das alles mit IT zu tun? wird der geneigte Leser fragen. Nun, selbst in der IT-Fachpresse, trifft er - Gott sei''s geklagt - immer wieder auf den Softwaremogul aus Redmond, der mit dem Chip-Krösus (Intel), dem Portal-Krösus (Yahoo), dem Networking-Krösus (Cisco) und dem Datenbank-Krösus (Oracle) dieses und jenes vereinbart hat. So kann man heutzutage also ohne jegliche Verdienste für Kaiser, Volk und Vaterland abheben, der Umsatz muß allerdings stimmen. Demnächst sollten wir uns mal darüber unterhalten, wie Software geschmiedet wird.