Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.1999 - 

Satire

CW-Wert

Was tun? Was will das Weib? Wie lange noch? Quo vadis, Hamburger Einzelhandel? Wir wissen das natürlich alles und teilen es Ihnen gerne mit, so daß Sie nicht bei Lenin, Freud, Cicero und im Magazin "Bandbreite" nachzuschlagen brauchen. Aber was treibt uns dazu? Wieso lassen wir Sie nicht in Ruhe? Warum schreiben?

Für Moni (32) und Isabell (28) ist das klar: Sie schreiben Tagebücher, damit wir online lesen können, wie es den beiden sowie Jane (21) und Judy (22) in "Deutschlands erster Internet-Frauen-WG" so geht. Wir können aber auch rund um die Uhr direkt zuschauen (www.frauenwg.de), "eine Minute kostet etwa 50 Pfennig".

Uns sieht zu diesem Tarif leider niemand an. Wegen des Geldes schreiben wir also nicht. Dann aus geschlechtlichen Gründen? Schreiben ist Kopfarbeit, und Geist mache erotisch, heißt es ja immer. Aber wenn ein literater Mensch an unserer Seite quiekt, ist es nicht die CW, die ihn vergnügt, sondern ein Buch von - nein, dieser Schmierfink bleibt ungenannt. Wir werden verkannt.

Den Männern unter uns, sensibel, wie sie in der Midlife Crisis (von 20 bis 90) nun einmal sind, macht außerdem dienstliche Post zu schaffen, der sie entnehmen müssen, daß "die Welt der Frau im Netz (...) jetzt noch attraktiver" werde, "und zwar natürlich nicht zu knapp". Schuld ist die Endemann AG. Da verfassen wir unseren kleinen Bedarf doch lieber selber. Das ist die bittere Wahrheit: Wir schreiben, weil wir''s können. Nicht virtuell, sondern richtig.