Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1998 - 

Satire

CW-Wert

Die Halbwertszeit von Vorhersagen für die DV-Branche geht bekanntlich gegen Null. Eine können wir gefahrlos trotzdem wagen - Microsofts Server-Betriebssystem NT 5.0 wird eine entscheidende und zur Abwechslung einmal lustvoll nachzuvollziehende Erweiterung erfahren.

Bekanntlich ist Microsoft ein Unternehmen, das sich vielversprechende, weil profitträchtige Technologien anderer umgehend aneignet, um mit diesen seine Betriebssysteme zu veredeln. Gegner der Gates-Company behaupten, hiermit schade sie der Konkurrenz, dem freien Markt, insbesondere aber den Konsumenten. Glatt gelogen, wie die nächste NT-Version beweist.

In diese nämlich wird die Entwicklung eines momentan exorbitant erfolgreichen Unternehmens mit Namen Pfizer Eingang finden. Pfizers Kassenschlager soll, so die Pläne, NT-kompatibel gemacht werden. Demnach wird die Viagra genannte Technologie modifiziert als "MS-Viril-Exploder" in die NT-Benutzeroberfläche eingearbeitet. Sie soll den Benutzer um einige Potenzen stärken, heißt es etwas unklar. Schon beim Boot-Vorgang gehe die Post ab.

Leider hat die Kartellrechtsbehörde der USA schon Klage eingereicht. Angeblich verträgt sich die Betriebssystem-Erweiterung nur mit NT-Benutzern und insbesondere -Benutzerinnen. Die Wettbewerbshüter sehen in dieser Inkompatibilität eine unzulässige Beschneidung des Marktes. Sie wollen deshalb auch die geplante Client-Version für Heimanwender blockieren.