Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


03.07.1998

CW-Wert

Der Ball ist rund. Diese bahnbrechende Erkenntnis folgt in ihrer Bedeutung für das Verständnis des diesseitigen Lebens direkt auf die Relativitätstheorie. Wie alle Visionäre, müssen sich aber auch Einstein und Sepp Herberger mit der Tatsache anfreunden, daß sogar ihre titanischen Geistesblitze noch veredelt werden.

Dies gilt im Besonderen für die mit Ewigkeitswert ausgestatteten Erkenntnisse des Bundes-Sepp. Zwar zählt dessen Diktum auch heute noch zu den zehn Geboten der Fußball-Lehre. Dabei wissen wir doch alle, daß der Dekalog schon mal - zu denken wäre hier etwa an das sechste Gebot - innovativ ausgelegt werden kann. So manche Erfindung aber machte aus dem spröden Leder vergangener Tage ein zwar immer noch rundes, aber heutzutage mit monströsen Flugeigenschaften ausgestattetes High-Tech-Ei. Computertechnologie vom Feinsten hat man der Wuchtel, wie der Österreicher sagt, implantiert. Spezielle Bausteine berechnen schon mit dem Tritt die Bahn des Balles.

Haut also Ronaldo auf die Kirsche, werden postwendend die Flugbahn-Daten per GPS an Handy- und Computerbenutzer übermittelt. Jeder technisch hochgerüstete Fußballfan weiß deshalb sofort, wann Zieges Flanke mal wieder zum Fehlpaß verkümmern wird und warum Köpkes faules Ei Dragan Stojkovic direkt vor den Fuß holperte. Oder wie viele der 56 Pässe mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37 km/h im Mittelfeld flach gehalten wurden. Und das ist nun eine Erkenntnis, auf die wir wirklich alle noch gewartet haben.