Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Satire


12.11.1998 - 

CW-Wert

Warner Brothers will dem Internet zum endgültigen Durchbruch als Massenmedium verhelfen und America Online zu neuen Abonnenten. Das Hollywood-Studio bringt im Dezember unter dem Titel "You''ve got Mail" einen Film auf die Kinoleinwand, in dem neben Tom Hanks und Meg Ryan auch der Internet-Provider eine Hauptrolle spielt. Dabei reichte es den Produzenten nicht, daß sich die virtuell Liebenden via AOL austauschen; der Werbeslogan des Unternehmens wurde zum Filmtitel veredelt.

Warner ist von dem Erfolg des neuen cineastischen Konzepts, dem Kinopublikum abendfüllende Werbespots zu verhökern, dermaßen überzeugt, daß unternehmensnahen Quellen zufolge bereits die nächste Kooperation in trockenen Tüchern sein soll. Zusammen mit Microsoft wird demnach zur Zeit an der Fortsetzung von "Casablanca" gestrickt: mit Bill Gates als Victor Laszlo und Eddy Murphy als Rick (nach Gesichtsoperation und Pigmentbehandlung). Der Plot: Victor Laszlo hat sich nach erfolgreicher Flucht aus Marokko in den USA niedergelassen, ein erfolgreiches Software-Unternehmen gegründet und wird jetzt von den Schergen des Justizministeriums verfolgt. Rick haut ihn mit Hilfe einer genialen Hackerin (Sandra Bullock oder Julia Roberts) heraus. Nach einem erfolgreichen Angriff auf das NT-basierte Intranet des Justizministeriums decken die Helden auf, daß es sich um eine fiese Verschwörung handelt, die Sun-Chef Scott McNealy angezettelt hat.