Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1997 - 

Satire

CW-Wert

Einst haben sich die Dienstboten über die Schrullen ihrer hochwohlgeborenen oder möchtegern-adeligen Herrschaften das Maul zerrissen. Demnächst werden möglicherweise Kühlschrank und Zigarettenautomaten über uns herziehen. Die kürzlich von Digital Equipment und SAP vorgestellte Web-Software, bei der Geld- oder Cola-Automaten frühzeitig melden, daß sie nachgefüllt werden wollen, läßt sich zumindest in der Theorie problemlos erweitern. Belauschen wir die Zukunft. Kühlschrank an Geldautomat: "Du, mein Besitzer hat mal wieder zuviel gesoffen, ich hab keinen Tropfen Wodka mehr an Bord." Geldautomat: "Das wird sich auch nicht so schnell ändern. Das Konto ist seit Wochen gesperrt." "Ach was", widerspricht der Zigarettenautomat um die Ecke, "für mich hat er immer Geld. Auf fünf Packungen am Tag kommt er locker." "Der Typ ist total fertig", weiß dagegen die Kaffeemaschine, "ich bin schon Wochen nicht mehr saubergemacht worden." "Ich kann ihn verstehen", heuchelt der Bankomat Mitleid, "den Abbuchungen zufolge läßt sich seine Frau schon seit Monaten auf einer Südseeinsel verwöhnen - würde mich nicht wundern, wenn er bald echte Scheiße baut." "Schon passiert", mischt sich eine Überwachungskamera der Pozei ein, "die menschlichen Kollegen haben ihn gerade verhaftet, weil er im Internet ein Data-Warehouse anzünden wollte."