Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.11.1997 - 

Satire

CW-Wert

Vor einigen Monaten kursierte das Gerücht, das umsatzstärkste Software-Unternehmen Deutschlands sei von einer gewissen Sekte unterwandert. Glücklicherweise konnten wir kürzlich beweisen, daß der gute Ruf der SAP beinahe einer Verwechslung zum Opfer gefallen wäre: Ein mißtrauischer Zeitgenosse hatte sich an die überzogenen Seminargebühren der Scientologen erinnert, als er eine R/3-Schulung benötigte ...

Nein, unsere Sorge gilt einem Unternehmen, dessen Allmachtsansprüchen nicht einmal SAP etwas entgegenzusetzen hat. Aus den Tiefen des Cyberspace vernahmen wir letzthin ein Raunen: Die Macht sei schon ergriffen. Bill Gates sei in Wirklichkeit ein ehemals arbeitsloser Schauspieler, der mehr schlecht als recht versuche, den "typischen" Software-Freak zu geben, während im Hintergrund fünf oder sieben oder dreimal sechs Herren in Nadelstreifen respektive goldbestickten Samtmänteln die Fäden zögen.

Jetzt tun Sie das bloß nicht als hormonell bedingte Paranoia oder ähnliches ab! Die Beweise liegen auf der Hand. An seinem Namen sollt ihr ihn erkennen! Was bedeutet das englische Wort Gates? Richtig: Das ist der Plural von "Tor". Die angebliche "Rache der Nerds" symbolisiert also die Eingänge, durch die sich die unerkannt operierende Macht in alle Lebensbereiche der Bevölkerung drängt. Und Bill ist ja wohl selbsterklärend. Im englisch-deutschen Wörterbuch steht dieses Substantiv für "Rechnung" oder "Geldschein". Noch Fragen?