Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.11.1997 - 

Satire

CW-Wert

Kaum ein Wort hat je so schnell Eingang in den offiziellen deutschen Wortschatz gefunden wie "Elchtest". Nein, wir wollen hier nicht über den schwäbischen Automobilbauer spotten. Schließlich war das aus Schweden stammende Testverfahren hierzulande bis vor kurzem völlig unbekannt. Nun müssen aber Lehren aus der Blamage gezogen werden. Der Elchtest muß unverzüglich zum Repertoire aller Jurys gehören, also nicht nur jener, die das "Goldene Lenkrad" verleiht. Wenn das skandinavische Rotwild nämlich schon als Symbol für alle möglichen Verkehrshindernisse dient, denen es auzuweichen gilt, warum soll es diese Funktion beispielsweise nicht auch auf der Infobahn übernehmen können? Das dachte sich wohl die Computerzeitschrift aus dem Verlag des "Goldenen Lenkrads", als sie einen Vergleichstest von Web-Browsern veranstaltete. Die Redaktion kürte Microsofts "Internet Explorer 4.0" zum Sieger und empfahl ihn all jenen, die Wert auf Sicherheitsfunktionen legen. Leider führte die übermäßige Konzentration der Tester auf den erwarteten Elch dazu, daß sie die in der DV weit gefährlicheren Wanzen (engl. Bugs) glatt ignorierten. Dieses Ungeziefer bringt das Gates-Produkt mittlerweile beinahe im Wochenrhythmus zum Kippen. Ganz vergeblich war der Elchtest aber schließlich doch nicht: Immerhin schoß die Fachpublikation auf diese Weise einen kapitalen Bock.