Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.1997 - 

Satire

CW-Wert

I love my PC" verriet Bill Gates auf der Comdex - über Einzelheiten ließ er seine Zuhörer allerdings im unklaren. Geht uns ja auch nichts an, Mr. Gates, was Sie in Ihrem Reihenhaus tun; wir verstehen Ihre kleine Schwäche in jedem Fall! Ein bißchen Fetisch macht sympathisch.

Verschossen in einen PC war wohl auch der junge Mann, der neulich in einem Aldi-Markt zur 32er Smith & Wesson griff - oder war es nur eine Schreckschußpistole? Der Mann jedenfalls zog die Wumme aus der Hüfte, angeblich um seinen Mitbewerber davon abzuhalten, den letzten Billig-PC aus dem Regal zu hieven. Geschehen in Konstanz, das ist verbürgt.

Für diese Freveltat gibt es viele mögliche Motive. Es könnte sich etwa um einen militanten PC-Schützer handeln, der das wehrlose Gerät - zirka 166 (Mega-)Herzen schlagen in seiner Brust - auf einer ruhigen Waldlichtung in die Freiheit entlassen wollte. Dagegen spricht allerdings, daß unser Mann in Konstanz all die kleinen, wimmernden Tamagotchis achtlos im Regal zurückließ.

Vielleicht handelt es sich auch um einen Sadisten auf der Suche nach einem geeigneten Weihnachtsgeschenk oder um einen Apple-Freak, der in seinem Missionarseifer Andersdenkende mit Gewalt vor einem Fehler bewahren wollte.Überzeugend ist das alles nicht - wir geben es zu. Je länger wir darüber nachdenken, desto mehr kommen wir zu der Einsicht, daß die Wahrheit wohl im Verborgenen bleiben wird. Wahrscheinlich in einem Konstanzer Reihenhaus, irgendwo tief unten im Keller.