Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.09.1996 - 

Satire/

CW-Wert

Was haben Telekom-Chef Ron Sommer und Ferdinand Piech von Volkswagen gemeinsam?

Richtig: einen leibhaftigen Kommissar. Der Chef der Hamburger Sonderkommission im Entführungsfall Reemtsma ging zum Wolfsburger Werkschutz Tatort-Kommissar Stoever geht bis auf weiteres einfach nur mit. Wohin? An die Börse natürlich. Mal sehen, ob jener dann, wenn er alles über ISDN und Satellitenkommunikation gelernt hat, Zeit für wichtigere Aufgaben hat. Zum Beispiel für interne Nachforschungen, wie der Kollege bei Volkswagen. Nein, natürlich geht es in Bonn nicht um undichte Stellen im firmeneigenen Testgelände schon eher um eine Plaudertasche im Vorstand, die gelegentlich die Medien - vor allem die "Bild"-Zeitung - über viel wahre und falsche, in jedem Fall aber unbequeme Interna informiert. Und was ist mit den "Unregelmäßigkeiten" in der ma- gentafarbenen Marketing-Abteilung, die vor geraumer Zeit für Schlagzeilen und Festnahmen gesorgt hatten? Oder der jüngste Abhörskandal bei den Fräuleins und Männleins vom Amt. Vorsicht bei R-Gesprächen, Herr Stoever! Aber Finanzvorstand Joachim Kröske wird schon gewußt haben, was ein Krug wert ist. Wünscht sich da vielleicht einer insgeheim, daß der Schauspieler außer dem Rühren der Werbetrommel für den Eröffnungstanz auf dem Börsenparkett auch die anderen kniffligen Fragen in Angriff nimmt? Nun einmal halblang - zunächst genügt es, daß er mitgeht. Und er spielt es so überzeugend, daß wir fast geneigt sind, es ebenfalls zu tun.