Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.1996 - 

Satire

CW-Wert

Nicht nur der nahende Jahreswechsel lädt zu einer melancholischen Rückblende ein: The Mill, DECs Hauptquartier in Maynard, kommt unter den Hammer. Das Backsteingebäude aus der Gründerzeit stand als Symbol für unternehmerischen Erfolg, Firmengründer Ken Olsen machte es darüber hinaus zu einer Innovationszentrale der DV-Industrie. Hier entstand 1959 in nur drei Monaten die legendäre PDP-1, hier wurden die VAXen und das VMS-Betriebssystem erdacht.1986 kürte "Fortune" Olsen zum erfolgreichsten Unternehmer der amerikanischen Geschichte. In der ehemaligen Fabrik begann aber auch der Niedergang. Mehrfach scheiterte der Einstieg in das PC-Geschäft. Unix hat der Patriarch höchstselbst als unreifen Brakedancer diffamiert. Ähnlich starrköpfig wehrte Olsen dringend nötige Kostensenkungen ab. "Es gibt bei uns keine Leute, die herumstehen und nichts tun", nahm er noch 1990 seine Mitarbeiter in Schutz. Zwei Jahre später wurde er selbst geschaßt. Es folgten Massenentlassungen und eine Umstrukturierung nach der anderen. Trotz Auftrieb durch den Alpha-Chip und einigen Erfolgen im Kielwasser von Microsoft kommt die einstige Branchenlokomotive nicht mehr richtig unter Dampf. Auch der unrühmliche Verkauf der Konzernzentrale steht unter keinem glücklichen Stern. So ist der Versuch gescheitert, dort ein Altersheim einzurichten. Der Käufer mußte es wegen Steuerschulden an eine Anwaltsfirma verpfänden. Jetzt wird The Mill an den Meistbietenden versteigert.