Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.1993

Cygnus soll Unixware-Werkzeuge optimieren Novell setzt auf Unix-Tools fuer Betriebssystem Netware

SAN JOSE (IDG) - Mit Hilfe der Firma Cygnus Support will Novell GNU-Tools fuer Unixware entwickeln, mit denen Netware Loadable Modules (NLMs) fuer Netware geschrieben werden koennen. Mit diesem Schritt versucht Novell, sein PC-Unix-Betriebssystem fuer Netware- Entwickler attraktiv zu gestalten.

US-Marktbeobachter deuten die Kooperation mit Cygnus als Schachzug in der Betriebssystem-Auseinandersetzung mit Microsoft. Sie bezweifeln Novells Faehigkeiten, die Applikations- und Netz- Server-Betriebssysteme so zusammenzufuehren, wie das bei Windows NT von Microsoft der Fall ist.

Die GNU-Tools sollen Entwicklern Netzservices in Form von NLMs zur Verfuegung stellen, die auf allen Plattformen einsetzbar sind, auf denen Netware als natives Betriebssystem implementiert werden kann. Zu den GNU-C- und Cii-Entwicklungs-Tools gehoeren ein Compiler und Assembler sowie ein Quellcode-Debugger. Damit laesst sich ein einheitlicher Sourcecode erstellen, der nach einer Rekompilierung zu den verschiedenen Zielplattformen passt. Konkret sind das 386er PCs, Sun-Sparcstations, DECs Alpha und HP- Workstations.

Der Cygnus-Compiler ist als Front-end installiert und kann nach Angaben des Anbieters zirka 90 Prozent des Codes plattformunabhaengig zur Verfuegung stellen. Dabei unterstuetzt der Compiler neben C und Cii die Sprachen Fortran und Ada. Die restlichen zehn Prozent sind maschinenabhaengig und verbleiben im Binaercode.