Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


03.09.1982

Da kommt Terror auf

Sapperlot. Da hat sich die CW aber in geistige Unkosten gestanzt. Erst die MBB-Story aufgreifen und dann in philosophische Thematiken hineinstochern.

Kober, so sieht's Trauerwein, steht doch wohl für dezentralisierte Datenverarbeitung, die kommen soll, wenn sich die Profilneurose der DV-Spezialisten gelegt und der Pulverdampf in den Vorstandsetagen verzogen hat.

So ein Schmarrn. Das läßt sich nicht durchsetzen. Warum? Weil man diesem qualifizierten Personal, das aufgabenbezogen am Arbeitsplatz mit dem Mikro und mit dem Kopf arbeitet, keine Weisungen mehr geben kann. Da kommt Terror auf. Das haben die Firmenleitungen und die Gewerkschaften erkannt.

Und deshalb können's den Kober, pardon: die geteilte DV-Verantwortung, glatt vergessen. So DDP-besoffen wird Trauerwein nie sein, daß er nicht lieber blau bliebe. Reicht der Hinweis?

S. T. hält sich aus solchen Grundsatzdebatten - DV-Budget hin, Betriebsrat her - eh gerne heraus. Er weiß, was er sich wert ist.

Sein Lebensinhalt ist Geldverdienen. Daß man dafür arbeiten muß, nimmt Sebastian notgedrungen in Kauf. Warum denn gleich denken?