Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.05.2016 - 

Smavia IPS 10000

Dallmeier bietet Appliance für 100 HD-Videokanäle

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Dallmeier erweitert sein Smavia-Portfolio um die neue Video-Appliance IPS10000. Das Gerät ermöglicht das Aufzeichnen und Auswerten von bis zu 100 HD-Videokanälen in Echtzeit.
Dallmeier IPS 10000: Hier stehen viele Funktionen zur Verfügung.
Dallmeier IPS 10000: Hier stehen viele Funktionen zur Verfügung.
Foto: Dallmeier Electronic GmbH & Co.KG

Der deutsche Sicherheitsspezialist Dallmeier Electronic präsentiert mit dem Gerätemodell IPS 10000 eine neue Video-Appliance zum Aufzeichnen von bis zu 100 HD-Videokanälen (High Definition). Diese beruht laut Hersteller „auf einer hochperformanten Server-Hardware mit Multi-Core CPU“ und soll neben einer hohen Speichergeschwindigkeit auch eine hohe Speicherkapazität haben. Damit sei die Appliance das optimale Aufzeichnungssystem für größere Videoanlagen etwa in Stadien, Einkaufszentren, Casinos oder Kongresszentren, betonen die Videoüberwachungsexperten von Dallmeier.

Das neue Gerät verfügt über acht leicht zugängliche HDD-Einschübe (Hard Disc Drive) an der Frontseite, die mit optional erhältlichen Sechs-Terabyte-Server-Festplatten bestückt werden können. Dadurch kann bereits eine RAID 6 Speicherkapazität (Redundant Array of Independent Disks) von 36 TB für die Aufzeichnungen erreicht werden. In Kombination mit dem externen RAID 6 System „Smavia Enterprise JBOD“ von Dallmeier kann das Speichervolumen um zusätzliche 60 TB erweitert werden.

Die vorinstallierte herstellereigene Aufzeichnungssoftware Smavia Recording Server ist als offene Plattform konzipiert. In Verbindung mit den entsprechenden Lizenzen können neben Dallmeier-Kameras auch 3rd-Party-Netzwerkkameras mit der Bewegungserkennungsfunktion Motion Detection aufgezeichnet und über das Internet Protokoll ONVIF der gleichnamigen Standardisationsorganisation konfiguriert werden.

Zum Auswerten der Videostreams steht wiederum der Smavia Viewing Client zur Verfügung, der umfangreiche Such- und Navigationsfunktionen bietet. Außerdem ist die Appliance ab Werk mit der herstellereigenen Lizenz SeMSy Flat ausgestattet, die die Integration in das Speichersystem eines entsprechenden Videomanagementsystems ermöglicht. Hierbei unterstützt die Appliance den kompletten SeMSy III Funktionsumfang inklusive der bequemen Auswertung von Aufzeichnungen auf einer passenden Workstation.

Auch der mobile Zugriff auf die Videobilder ist über die Smartphone-App „Dallmeier Mobile Video Center (DMVC)“ möglich, die auf die Betriebssysteme Apple iOS und Google Android abgestimmt ist.

Für die Video-Appliance Dallmeier Smavia IPS10000nennt der Hersteller keinen Preis. Das Produkt derzeit noch nicht in Informations- und Preisvergleichsportalen wie ITScope aufgeführt.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!