Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.04.1983

Danke, Danke!

Man sollte meinen, daß uns Datenverarbeitern die Berichterstattung über den Computer in den Medien wenig Freude bereitet. Doch aus gegebenem Anlaß kommt Trauerwein schmunzelmäßig einmal voll auf seine Kosten: "Die Bundespost ist von IBM enttäuscht", stellte nämlich die FAZ in einem Schreibewerk zum Reizthema Bildschirmtext fest.

Einen solchen Titel hätte sich S. T. auch von der CW gewünscht. Aber die ist offensichtlich von Big Blue gekauft, bringt laufend Jubelstories über zufriedene /38-Anwender, verschreckte BUNCH-Hersteller und so - als ob es keine IBM-kritischen Kunden gäbe.

Daß man sich in Sachen Bildschirmtext bei der CW zurückhält ist dagegen ganz richtig. Wie sich da die IBM Deutschland von SEL und Siemens verladen und den Postauftrag zuschieben ließ: eine ganz linke Tour der Amtsbaufirmen, findet Sebastian. Man tat zwar immer so, als sei man scharf auf den Btx-Auftrag, ließ aber hintenrum die Stuttgarter in die Falle laufen.

Daß sich die Post dagegen ernsthaft über die IBM entrüstet, hält Trauerwein für ein Gerücht. Ein Profi wie der Btx-Projektleiter im Postministerium, Eric Danke, mußte wissen, daß solche komplexen Großaufträge nie reibungslos über die Bühne gehen.

So braucht man kein Prophet zu sein, um eines zu sagen: Der Dank der Btx-Lobby bei Siemens ist Danke gewiß.

Information Resources Manager