Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.06.1981

"Danke, MDT!"

Gäb's ihn wirklich, man müßte ihm ein Denkmal setzen: dem Mann, der den Begriff "Mittlere Datentechnik" erfunden hat.

Wüßte der allerdings, welches Verdienst ihm Trauerwein heute anrechnet, er würde die Ehrung wahrscheinlich nicht annehmen.

"MDT" - das war ja mal als Erkennungszeichen für alle diejenigen gedacht, denen wir DV-Spezialisten mit unseren batchorientierten Kisten zu großkotzig wurden.

"Mittlere Datentechnik" sollte demzufolge nicht "weniger" DV-Möglichkeiten signalisieren, sondern " mehr" Benutzer-Autonomie gegenüber der allmächtigen DV-Zentrale: Balsam für die DV-organisatorisch Unterprivilegierten.

Doch jetzt ist S. T. froh, daß zumindest das Kürzel nicht ausgerottet wurde. Es kann nämlich sehr hilfreich sein. Dafür ein Beispiel: Das Top-Management erwartet heute geradezu, daß DV-Chefs in "Distributed Data Processing"-Systemen denken. Kosten darf's freilich nix. Da macht es sich gut, zu sagen: "Für die Außenstellen nehmen wir MDT-Systeme." Hört sich nach einer billigen Lösung an, auch wenn IBM 8100er dahinterstehen.

Was wohl Nixdorf, Kienzle und Philips davon halten?

MfG. Sebastian Trauerwein,

Information

Resources Manager