Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.10.1976 - 

Neues "Miniterminal MRT" von Schrem:

Das 4400-Mark-Ding für den Schalter

ULM - Als Bestell-, Lager-, Schalter- und Kellner-Terminal soll das "Miniterminal MRT" von Schrem Digital, Ulm, eingesetzt werden -

speziell dort, wo eine Online-Verbindung zu einer zentralen Datenverarbeitungsanlage gebraucht wird.

Unter Mikroprogrammsteuerung werden die Daten über DIN-Tastatur mit programmierbaren Funktionstasten in den maximal 4 KB großen Speicher eingegeben. Dabei erfolgen bereits erste Plausibilitätsprüfungen, um Fehleingaben weitgehend auszuschließen. Ein Klein-Kartenleser soll die Eingabe von Artikelnummern, Auftragsnummern oder Preisen auch Hilfskräften ermöglichen. Über vorgestanzte Karten können bis zu neunstellige Werte eingegeben werden.

Ein eingebauter Kleindrucker protokolliert bei Bedarf die über Tastatur und Leser eingegebenen Werte mit fortlaufenden Nummern. Alle zur DV-Anlage übertragenen Daten (mit 20 Zeichen/Sekunde) können programmgesteuert ausgedruckt werden. Vom Computer nicht erkannte Werte werden beim Ausdruck entsprechend gekennzeichnet.

Der Puffer speichert bis zu 800 Informationen wie Bestellungen, Buchungen etc., dann erfolgt die Übertragung "in einem Rutsch". Diese Übertragung kann sowohl vom Terminal als auch vom Computer aus aktiviert werden. Bei Rechner-Auslösung schaltet das Gerät nach dem Senden automatisch ab.

Durch die freie Programmierung bietet das Miniterminal, so der Hersteller, zusätzliche Leistungen wie etwa Rechenfunktionen. Freie Schnittstellen zum Anschluß peripherer Geräte ermöglichen den Ausbau für spezielle Aufgaben wie etwa die Inventuraufnahme in Großlagern.

Zur Datensicherung verfügt das MRT über einen Netzausfallschutz (Akkumulator mit entsprechender Speicherschaltung).

Im Januar 1977 beginnt die Auslieferung einer MRT-Variante "Pharmadat". Der Anschluß erfolgt über ein Standard-Modem D 20 P-A der Deutschen Bundespost. Kaufpreis für das Pharmadat: etwa 4400 Mark. Das Basis-MRT wird von Schrem (Begründung: vielfältige Anpassungsmöglichkeiten, unterschiedliche Stückzahl) mit etwa 6500 Mark kalkuliert. (pi)

Informationen: Schrem Digital GmbH & Co KG,

Eberhard-Finckh-Str. 26, 7900 Ulm