Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.06.1990 - 

Wenn schon Unix, dann proprietär

Das 4GL-Tool von Cognos läuft unter Hewlett-Packards Unix

PARIS (CW) - Die Cognos GmbH springt auf den fahrenden Unix-Zug auf. Ab sofort bietet der kanadische Anbieter kommerzieller Midrange-Software seine 4GL-Umgebung "Powerhouse" für Hewlett-Packards HP-UX an. Versionen für die ebenfalls herstellereigenen Unix-Systeme von DEC, Data General und Sun Microsystems sind geplant.

Mit dieser Portierung bleibt Cognos auf vertrautem Terrain, denn mit Ausnahme der Sun-Computer hat Cognos mit Hilfe der Midrange-Rechner genau dieser Herstellern seine bisherigen Umsätze erzielt. "Unsere Strategie orientiert sich an den bewährten Plattformen von HP, DEC und Data General. Wir erleichtern unseren bisherigen Kunden lediglich den Einstieg in die Unix-Welt", erläutert Cognos-Geschäftsführer Michael Potter den Weg seines Unternehmens von der proprietären Welt in die der ebenfalls herstellergebundenen Unix-Systeme.

Von Bedeutung ist der Schritt in Richtung Unix, da Cognos mit weltweit rund 15 000 Installationen und einem Umsatz von rund 112 Millionen kanadischen Dollar zu den bedeutenden Anbietern für kommerzielle Software im Midrange-Sektor gehört. Allerdings mußte das Unternehmen im letzten Geschäftsjahr bei steigendem Umsatz einen Verlust von knapp über 17 Millionen kanadischen Dollar ausweisen. Der Gewinneinbruch wurde laut Potter vor allem durch Probleme mit den Steuerbehörden verursacht. Er räumte allerdings operative Fehler des Managements ein.