Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.09.2006

Das Aus für Irix und Mips-Server steht bevor

Nach 18 Jahren beendet Silicon Graphics noch in diesem Jahr ein Stück DV-Geschichte.

"Nach fast zwei Jahrzehnten weltweiter Führung bei Innovation und Vielseitigkeit wird die allgemeine Verfügbarkeit der MIPS-Irix-Produkte am 29. Dezember 2006 enden", heißt es auf der Website des Herstellers. Einige solche Systeme wird SGI aber "im Rahmen von Sondervereinbarungen" noch weiter verkaufen; Support gibt es bis mindestens bis Ende 2013.

Die Abkündigung erfolgt nicht überraschend. Seit geraumer Zeit hat SGI seine Produktpalette auf Intels Itanium-Prozessoren und Linux als Betriebssystem umgestellt. Einst war SGI für seine speziell im Grafikbereich hochleistungsfähigen Systeme bekannt, mit denen auch die Special Effects für den Film "Jurassic Park" kreiert wurden. Dann aber geriet das Unternehmen finanziell immer mehr in die Krise, weil einerseits Mainstream-Cluster immer leistungsfähiger wurden und sich andererseits zuvor eher Business-orientierte Hersteller wie IBM, HP, Sun und Dell auch im High-Performance- Computing engagierten. (tc)