Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.10.1995

Das Brauchbare der Altsysteme retten Unix-Tool siebt Cobol-Code auf Geschaeftsregeln durch

MUENCHEN (IDG) - Die in Cobol-Code verpackten Geschaeftsregeln mit moeglichst wenig Aufwand ins Client-Server-Zeitalter zu retten ist ein Traum, den vermutlich viele IS-Abteilungen teilen. Nun verspricht die Neugruendung Regenesys Corp. aus Scottsdale, Arizona, mit dem Tool "Rule Finder" die Erfuellung der Wuensche.

Rule Finder ist nach Angaben des Herstellers ein Analysewerkzeug, das Cobol-Programmierer in die Lage versetzen soll, Geschaeftsregeln aus bestehendem Code herauszufiltern. Zu diesem Zweck generiere das Tool Berichte, die zum einfacheren Verstaendnis den Code lesbar aufbereiten. Bereits dabei liessen sich die Geschaeftsregeln extrahieren und in logischen Wahrheitstabellen fassen.

Diese Tabellen sind auch fuer den Computerlaien verstaendlich, findet Sig Haglund, Manager bei der texanischen Electronic Data Systems Corp. (EDS), Plano, die zu den Betatestern des Produkts gehoert. Auf diese Weise sei es moeglich, Anzahl und Beziehungen zwischen den Geschaeftsregeln herauszufinden und als Basis fuer die Transformation der Applikation oder zum Massschneidern von Standardpaketen zu nutzen. Das Produkt konkurriert mit dem "Composer" der Texas Instruments Inc. und mit "Objectstar" der Antares Alliance Group aus Dallas. Rule Finder laeuft unter Unix und versteht IBM-kompatibles Mainframe-Cobol inklusive der Batch- Sprache fuer das Job-Controlling Kuenftige Versionen sollen zusaetzlich PL/1-Code lesen koennen. Eine Fuenf-Benutzer-Lizenz kostet etwa 140000 Dollar.